Alternative zum Surface: Toshiba präsentiert sein Portégé Z 20-t Reviewed by Till Röcke on . Alle Jahre wieder: Toshiba baut seine Portégé-Linie aus Im Rahmen der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas gibt sich die IT-Branche die digitale Klinke Alle Jahre wieder: Toshiba baut seine Portégé-Linie aus Im Rahmen der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas gibt sich die IT-Branche die digitale Klinke Rating: 0

Alternative zum Surface: Toshiba präsentiert sein Portégé Z 20-t

Alternative zum Surface: Toshiba präsentiert sein Portégé Z 20-t

Alle Jahre wieder: Toshiba baut seine Portégé-Linie aus

Im Rahmen der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas gibt sich die IT-Branche die digitale Klinke in die Hand. Die Palette an Neuerscheinungen reicht von altbekannt oder überflüssig bis hin zu wirklich wichtigen Neuheiten. Eine davon präsentiert Toshiba mit seinem rundum gelungenen Portégé Z 20-t. Das Detachable in der aktuell so populären Ultrabook-Tablet-Kombination entpuppt sich als echte Bereicherung.

Klare Kante: Das Toshiba Portégé Z 20-t liegt gut in der Hand

Neben den technischen Spezifikationen ist auf der diesjährigen CES auch in Sachen Ästhetik ein Trend auszumachen. Dass die Optik eines Ultrabooks durchaus eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung spielen kann, leuchtet immer mehr Designern ein. Ideal, wenn anschließend Funktionalität und Stil in einer Form zusammenkommen. So geschehen beim Portégé Z20t: Das Hybrid-Gerät kommt zwar deutlich kantiger daher als noch sein Vorgänger, das Z 10-t. Dabei verzichtet es aber auf jeden Eindruck von Wuchtigkeit, der so manch betont handliches Ultrabook schon von weitem als Kompromiss-Modell zu erkennen gibt. Die 12,5 Zoll des Displays bzw. Tablets erzeugen neben der stilsicheren Schlichtheit auch ansonsten souveräne Werte. Unterm Strich erkennt die Oberfläche 2048 Druckstufen, was nicht zuletzt das Zeichnen bzw. Markieren zur attraktiven Angelegenheit werden lässt. Ob nun direkt auf dem Touchscreen oder mittels Digitalstift gearbeitet wird, Toshiba sorgt vorauseilend für Schreibkomfort und legt dem Gerät gleich zwei Eingabestifte bei.

                                                                         (Quelle der Galeriebilder: Toshiba)

Top-Tastatur: geschmeidiges Schreiben mit dem Toshiba Portégé Z 20-t

Angenehm ausgerichtete Druckpunkte und eine wohldosierte Hintergrundbeleuchtung zeichnen die Edelstahl-Tastatur aus und bestätigen das Top-Niveau des Portégé Z 20-t. Dank üppig dimensioniertem Trackpad erfährt die 1-A-Handhabung eine gekonnte Abrundung. Besonders wichtig: Die Tablet-Komponente ist mit einer Akku-Erweiterung ausgerüstet, was die Gesamtlaufzeit des 2-in-1 auf stolze 17,5 Stunden erweitert. Dabei beträgt das Gesamtgewicht der Konstruktion 1,5 kg, was einen Mittelwert in Bezug auf die Konkurrenzmodelle bedeutet. Vor allem Nutzer des Microsoft Surface Pro 3 dürften nicht nur von der Verarbeitung, sondern auch vom Innenleben angetan sein: Ein aktueller Intel-Core-M-Prozessor, eine wahlweise 128 bzw. 256 Gigabyte große SSD plus Arbeitsspeicher von 4 oder 8 Gigabyte unterstreichen den stabilen Charakter des Toshiba Portégé Z 20-t. Rechnet man noch Windows 8.1 sowie alle relevanten Schnittstellen inklusive ihrer Micro-Varianten USB und HDMI hinzu, halten Freunde anspruchsvoller, aber minimalistischer Ultrabooks ein exzellentes Gerät in den Händen. Die Kostenpanne erstreckt sich von 1400 bis 1900 Dollar, der Erscheinungstermin in Deutschland steht noch aus.

Um auch weiterhin dauerhaft über alle Ultrabook-Neuigkeiten informiert zu werden, folge uns auf  Twitter, werde unser Facebook-Fan, gib uns +1 bei Google+, abonniere unseren RSS-Feed oder erhalte alle neuen Artikel bequem per Newsletter direkt in dein E-Mail-Postfach. Auch auf unserem YouTube-Channel UltrabookPictures gibt es immer wieder interessante Videos zum Thema Ultrabook.

Artikelbild-Quelle: Toshiba

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang