CeBIT 2012: Intel pusht die Entwicklung von Touchscreen-Ultrabooks Reviewed by Gerald Kettenburg on . Auf der CeBIT 2012 wollte Intel den Ultrabook-Herstellern scheinbar zeigen wie es geht und stellte selbst ein Ultrabook mit Touchscreen aus. Bei dem Gerät hande Auf der CeBIT 2012 wollte Intel den Ultrabook-Herstellern scheinbar zeigen wie es geht und stellte selbst ein Ultrabook mit Touchscreen aus. Bei dem Gerät hande Rating:

CeBIT 2012: Intel pusht die Entwicklung von Touchscreen-Ultrabooks

CeBIT 2012: Intel pusht die Entwicklung von Touchscreen-Ultrabooks

Auf der CeBIT 2012 wollte Intel den Ultrabook-Herstellern scheinbar zeigen wie es geht und stellte selbst ein Ultrabook mit Touchscreen aus. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Referenzmodell, das vermutlich niemals auf den Markt kommen wird. Der Prototyp hat ein weißes Gehäuse mit einem Ultrabook-Schriftzug auf dem Deckel. Als Betriebssystem kommt Windows 7 zum Einsatz. Die Verarbeitung wirkt eher Ultrabook-untypisch recht billig, das Gehäuse besteht großteils aus Plastik. Das Gerät verfügt über Multitouch, damit lässt sich die installierte E-Book-Software bedienen. Vermutlich will Intel die Hersteller mit dem Gerät dazu anregen, mehr Ultrabooks mit Touch-Funktion auf den Markt zu bringen, um auch in die von Apple mit dem i-Pad beherrschte Sparte der Tablets einzudringen.

Ultrabooks mit Touchscreen werden voraussichtlich im Jahr 2012 noch weiter in den Fokus rücken. Vor allem wenn Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 8 herausbringt und die neuen Intel-Prozessorengeneration (Ivy-Bridge) auf dem Markt ist, wird den Endverbraucher sicherlich noch einiges in puncto Ultrabooks mit Touchscreen erwarten. Wir dürfen gespannt sein.

Kommentare (1)

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang