Dell XPS 11 | Ultrabook Convertible mit 360°-Drehung Reviewed by Melcher Wolff on . Dell stellt das Ultrabook Convertible XPS 11 vor Auch Dell hat zur Computex ein neues Ultrabook vorgestellt, das Dell XPS 11. Das XPS 11 ist Ultrabook Convertib Dell stellt das Ultrabook Convertible XPS 11 vor Auch Dell hat zur Computex ein neues Ultrabook vorgestellt, das Dell XPS 11. Das XPS 11 ist Ultrabook Convertib Rating: 0

Dell XPS 11 | Ultrabook Convertible mit 360°-Drehung

Dell XPS 11 | Ultrabook Convertible mit 360°-Drehung

Dell stellt das Ultrabook Convertible XPS 11 vor

Auch Dell hat zur Computex ein neues Ultrabook vorgestellt, das Dell XPS 11. Das XPS 11 ist Ultrabook Convertible und trägt somit seit der Computex 2013 auf den Namen 2-in-1 Ultrabook. Die Verwandlung vom Notebook- in den Tablet-Modus erfolgt mittels der Umklappung des Displays um 360°, so das im Tablet-Modus die Tastatur auf der Unterseite ist. Dieses Verfahren ist uns von Lenovo mit dem Yoga 13 und dem Yoga 11s ja bereits vertraut. Da das XPS 11 auch über ein 11,6 Zoll-Display verfügt, steht es in direkter Konkurrenz zum Yoga 11s.

Besonderheit Nr. 1 – Die Tastatur

Ein häufiger Kritikpunkt am Lenovo Yoga ist die im Tablet-Modus unten liegende Tastatur und die Angst daran hängen zubleiben oder sie z.B. beim Abstellen zu beschädigen. Auch wir hatten zunächst diese Befürchtungen, unser Test vom Yoga 13 bestätigte dies aber nicht. Wie dies nach einigen Monaten oder gar Jahren der Nutzung aussieht, bleibt aber ein kleines bisschen fraglich. Beim Dell XPS 11 muss man sich diese Frage nicht stellen, da hier keine herkömmliche Tastatur, sondern ein Touchkeyboard (ähnlich dem Microsoft Surface Touch Cover) verwendet wird. Die Tasten haben also keinerlei Hubweg und ein haptisches Feedback gibt es höchstens durch eine extra dafür erzeugte Vibration. Eine solche Tastatur ist ungewohnt und ich vermag ohne vorheriges Ausprobieren kein Urteil darüber fällen, aber eine ordentliche Portion Skepsis schwingt erstmal mit. Wir haben bei Dell bereits ein Testmuster angefordert, bisher war als möglicher Zeitpunkt nur „Herbst 2013“ zu erfahren. Wir warten gespannt!

Besonderheit Nr. 2 – Die Auflösung


Der absolute Trend zu hohen Auflösungen und besonders zu hohen Pixeldichten ist auch beim XPS 11 deutlichst zu erkennen. Das 11,6 Zoll Display löst mit sage und schreibe 2560 x 1440 Pixeln auf, was einer Pixeldichte von 255 ppi entspricht. Bei der gleicher Diagonale und Full HD-Auflösung (1920 x 1080) wären es „gerade mal“ 190 ppi und beim 13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display (2560 x 1600) sind es „nur“ 227 ppi. Die hohe Auflösung und Pixeldichte des XPS 11 sind natürlich Spitzenwerte und lesen sich super, wie die Bedien- und Lesbarkeit in der Praxis ausfallen bleibt abzuwarten. Selbst bei meinem XPS 12 (12,5 Zoll) mit Full HD-Auflösung ist dies manchmal schon nicht mehr optimal. Wobei dies natürlich eigentlich nur von der Software abhängig ist und da werden sich Microsoft und andere Softwarschmieden, z.B. auch die der Browsern, ohnehin etwas überlegen müssen. Die serienmäßige Beigabe eines entsprechenden Stifts zur Bedienung sollte Dell aber in jedem Fall gewährleisten.

Design und weitere Ausstattung des XPS 11

Optisch erinnert das XPS 11 stark an das XPS 12, die verwendeten Materialien sind scheinbar fast identisch. Da Haptik und Verarbeitung beim XPS 12 absolut überzeugen, ist dies eine gute Entscheidung von Dell. Genaue Details zu den dann zu habenden Varianten hat Dell noch nicht genannt, man kann aber davon ausgehen, dass es absolut auf dem Stand der Technik und nur mit CPUs der Haswell-Generation ausgestattet sein wird. Die Vorab-Version, die jetzt auf der Computex gezeigt wurde, verfügt über alle benötigten Anschlüsse, mit: 2x USB 3.0, HDMI, Kartenleser, Headset, Kensington-Lock.

Dell hat bisher offiziell noch nichts zu den Preisen und der Verfügbarkeit gesagt, die Preise dürften bei der Ausstattung und den Highlights jedoch nicht von schlechten Eltern sein und die Verfügbarkeit vermutlich spätestens im Herbst 2013.

engadget.com hatte auf der Computex bereits die Möglichkeit, dass XPS 11 anzuschauen, dazu das folgende Hands-on-Video.

Um auch weiterhin dauerhaft über alle Ultrabook-Neuigkeiten informiert zu werden, folge uns auf  Twitter, werde unser Facebook-”FAN”, gib uns +1 bei Google+, abonniere unseren RSS-Feed oder erhalte alle neuen Artikel bequem per Newsletter direkt in dein E-Mail-Postfach. Auch auf unserem YouTube-Channel UltrabookPictures gibt es immer wieder interessante Videos zum Thema Ultrabook.

Artikelbild-Quelle: Dell

Kommentare (3)

  • Stefan

    Ich glaube nicht, dass man Display um 360° drehen kann, denn das ist eine volle Umdrehung. Sind wohl eher 180°. 😉

    Antworten
  • Melcher Wolff

    Hiho,
    nein, die Angabe mit 360° ist korrekt bzw. nur ggf. um wenige Grad abweichend. Man kann das legt dann den Displayrücken auf der Unterseite des Gehäuses ab. Die Tastatur ist dann quasi die Unterseite. Gleiches Prinzip wie beim Lenovo Yoga.
    Viele Grüße,
    Melcher – von ultrabook-king.de

    Antworten
  • Weber

    Stimmt wirklich mit den 360 Grad

    Antworten

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang