Ein smarter Begleiter: Das Asus T 300 Chi meldet Ansprüche an Reviewed by Till Röcke on . Angriff auf Apple: Wie Asus sein T 300 Chi in Stellung bringt Ganz dem Zeitgeist verpflichtet sind Detachables längst im Alltag der mobilen Nutzer angekommen. W Angriff auf Apple: Wie Asus sein T 300 Chi in Stellung bringt Ganz dem Zeitgeist verpflichtet sind Detachables längst im Alltag der mobilen Nutzer angekommen. W Rating: 0

Ein smarter Begleiter: Das Asus T 300 Chi meldet Ansprüche an

Ein smarter Begleiter: Das Asus T 300 Chi meldet Ansprüche an

Angriff auf Apple: Wie Asus sein T 300 Chi in Stellung bringt

Ganz dem Zeitgeist verpflichtet sind Detachables längst im Alltag der mobilen Nutzer angekommen. Während die Absatzzahlen bei Notebooks rückläufig sind, erschließen alle gängigen Hersteller mit ihren handlichen Tablet-Ultrabook-Geräten alte und neue Kundenkreise. Asus mischt schon länger mit, nun gehen die Taiwanesen mit ihrer Edel-Linie „Chi“ zum Angriff über.

Edelstoff mit Ansage: Das Asus T 300 Chi hält, was es verspricht

Asus gibt sich unbescheiden und verspricht, mit seinem T 300 Chi kleiner und leichter zu sein als das MacBook Air. Zumindest das Tablet lässt aufhorchen: Ambitionierte 720 g bei einer Höhe von 7,6 mm setzen einen ersten Akzent. Das Tastatur-Dock gibt sich ähnlich kompakt und erreicht Werte von 725 g und 8,9 mm. Und auch in Designfragen haben die Entwickler nichts dem Zufall überlassen: Kennen und schätzen Nutzer eine hochwertige Verarbeitung eher aus dem Luxus-Segment komplexer Business-Boliden, tanzen die Modelle der Chi-Linie gekonnt aus der Reihe. Und fallen auf – zu Recht! Schon beim ersten Blick springt die flache Konstruktion ins Auge. Das ästhetische Gesamtkonzept beruht zudem auf einer stilsicheren Aluminium-Verarbeitung, deren dunkelblaue Optik hervorragend mit dem Minimalismus des 2-in-1 harmoniert.

                                                                         (Quelle der Galeriebilder: Asus)

Broadwell lässt grüßen: eine Premium-CPU im Asus T 300 Chi

Unter der Haube steckt ein Prozessor der Broadwell-Linie, in diesem Fall die Premium-Variante Intel Broadwell-Y PCH-LP. Alternativ steht auch ein Core-M zur Auswahl. Weitaus ungewöhnlicher zeigen sich derweil die Display-Eigenschaften – für ein 12,5-Zoll-Format überzeugen die 2560 x 1440 Pixel mit ihrer exzellenten Auflösung. Die erreichten 235 dpi kratzen dabei durchaus am 4-k-Standard. Ebenfalls einwandfrei zeigt sich der Umgang des T 300 mit diversen Blickwinkeln. Mit Hilfe der IPS-Technologie erzielt das WQHD-Display auch bei extremen Werten gute bis sehr gute Ergebnisse. Bei einer Tablet-Nutzung zu vernachlässigen, aber für den Ultrabook-Einsatz essenziell: die Schnittstellen. Hierbei deckt das Asus T 300 Chi den souveränen Standard ab. Und geht mit einem HDMI-Ausgang und einem SD-Slot weit über den Tablet-Durchschnitt hinaus. Weniger für Office affine, aber umso mehr für anspruchsvolle Multimedia-Nutzer zeigt sich das T 300 Chi damit als seriöses Modell. Der Verkaufstermin für Deutschland steht noch aus.

Um auch weiterhin über alle Ultrabook-Neuigkeiten informiert zu werden, folge uns auf  Twitter, werde unser Facebook-Fan, gib uns +1 bei Google+, abonniere unseren RSS-Feed oder erhalte alle neuen Artikel bequem per Newsletter direkt in dein E-Mail-Postfach. Auch auf unserem YouTube-Kanal UltrabookPictures gibt es immer wieder interessante Videos zum Thema Ultrabook.

Artikelbild-Quelle: Asus

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang