Fujitsu Lifebook UH90 – Haswell-Ultrabook mit hochauflösendem IGZO-Touchscreen Reviewed by Sven Kloevekorn on . Fujitsu Lifebook UH90 kommt mit Haswell und hochauflösendem IGZO Touchscreen Die Reihen der Ultrabooks, die auf die neuen, extrem hoch auflösenden Displays setz Fujitsu Lifebook UH90 kommt mit Haswell und hochauflösendem IGZO Touchscreen Die Reihen der Ultrabooks, die auf die neuen, extrem hoch auflösenden Displays setz Rating: 0

Fujitsu Lifebook UH90 – Haswell-Ultrabook mit hochauflösendem IGZO-Touchscreen

Fujitsu Lifebook UH90 – Haswell-Ultrabook mit hochauflösendem IGZO-Touchscreen

Fujitsu Lifebook UH90 kommt mit Haswell und hochauflösendem IGZO Touchscreen

Die Reihen der Ultrabooks, die auf die neuen, extrem hoch auflösenden Displays setzen, füllen sich weiter: Jetzt hat auch Fujitsu auf der diesjährigen Computex mit dem Lifebook UH90 ein neues Haswell Ultrabook vorgestellt, dessen innovatives Display auf der IGZO-Technologie von Sharp beruht und nicht weniger als 3.200 x 1.800 Pixel auflöst. Bei einer Bildschirmgröße von 14 Zoll ergibt sich so eine Pixeldichte von 262 ppi, die deutlich über der der aktuellen MacBooks Pro mit Retina Displays liegt.


Auch sonst braucht sich das UH90 nicht zu verstecken: Die CPU, ein Intel Core i5-4200U mit 2 x 1,6 – 2,6 GHz, Hyperthreading und einer TDP von nur 15 Watt stammt aus Intels neuester Prozessorgeneration Haswell, die sich u.a. durch besonders hohe Energieeffizienz auszeichnet. So soll der verbaute Akku eine Betriebsdauer von bis zu elf Stunden ermöglichen. Grafikberechnungen werden vom Haswell-IGP (Integrated Graphics Processor) übernommen, der bis zu zweimal so schnell zu Werke gehen soll wie die von den Ivy-Bridge-CPUs bekannte, integrierte Grafikeinheit Intel HD 4000.

Die verbauten 4 GB Arbeitsspeicher sollten für die meisten Anwendungsszenarien ausreichen. In Sachen Massenspeicher wählt Fujitsu einen Kompromiss zwischen Speicherkapazität und Preis auf der einen und Geschwindigkeit und Gewicht auf der anderen Seite und setzt auf eine Hybrid-Festplatte mit SSD-Cache und 500 GB Kapazität. Als Betriebssystem kommt natürlich das auf Fingerbedienung ausgelegte Windows 8 zum Einsatz.

Mit einer Bauhöhe von 15,5 mm fällt das Ultrabook zudem sehr flach und sogar dünner als ein MacBook Air aus und wird von Fujitsu gar als dünnstes Ultrabook der Welt bezeichnet. Bemerkenswert ist auch der sehr schmale Rahmen um das Display, durch den das gesamte Gerät trotz des 14-Zoll-Bildschirms von den Abmessungen her eher in die Kategorie der Ultrabooks mit Bildschirmdiagonalen von 13,3 Zoll passt.

Zur Verfügbarkeit gibt es noch keinen genauen Termin. Vermutlich werden die meisten Interessenten aber etwas warten müssen, bevor die verfügbaren Mengen ausreichend groß sind.

Um auch weiterhin dauerhaft über alle Ultrabook-Neuigkeiten informiert zu werden, folge uns auf  Twitter, werde unser Facebook-”FAN”, gib uns +1 bei Google+, abonniere unseren RSS-Feed oder erhalte alle neuen Artikel bequem per Newsletter direkt in dein E-Mail-Postfach. Auch auf unserem YouTube-Channel UltrabookPictures gibt es immer wieder interessante Videos zum Thema Ultrabook.

Artikelbild-Quelle: Fujitsu

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang