High-Tech-Silberpfeil: Das Asus Zenbook UX 501 gibt sich stilsicher Reviewed by Till Röcke on . Vitrinen-Stück für die Praxis: das Asus UX 501 als Kleinod Asus-Modelle gehören wahrlich nicht zu den hässlichen Entlein unter den Klapprechnern. Schon gar nich Vitrinen-Stück für die Praxis: das Asus UX 501 als Kleinod Asus-Modelle gehören wahrlich nicht zu den hässlichen Entlein unter den Klapprechnern. Schon gar nich Rating: 0

High-Tech-Silberpfeil: Das Asus Zenbook UX 501 gibt sich stilsicher

High-Tech-Silberpfeil: Das Asus Zenbook UX 501 gibt sich stilsicher

Vitrinen-Stück für die Praxis: das Asus UX 501 als Kleinod

Asus-Modelle gehören wahrlich nicht zu den hässlichen Entlein unter den Klapprechnern. Schon gar nicht die Mitglieder der Zenbook-Familie. Sie sind optisch schlank, technisch komprimiert und schon von weitem deutlich als Ultra- oder Notebook der Marke Asus zu erkennen. Das neue UX 501 macht da keine Ausnahme.

4-k-Kracher inklusive: Scharf alleine reicht dem Asus UX 501 nicht

Das Display macht den Unterschied. Mit seinem üblichen 15-Zoll-Format erweckt es einen alltäglichen Eindruck, bei näherer Begutachtung erfährt der Nutzer unweigerlich die Vorzüge einer High-End-Konstruktion. Die Entwicklungsabteilung der Taiwanesen hat ganze Arbeit geleistet: Satte 3860 x 2160 Pixel bekämpfen jegliche Kontrastarmut. Full HD war vorgestern. Für Nostalgiker hält Asus allerdings eine entsprechende Version vorrätig – Touchscreen braucht tatsächlich nicht jeder. Für alle anderen gilt: Die entspiegelte Multitouch-Installation dürfte keine Wünsche übrig lassen. Ganz gleich ob in Sachen Gaming oder Grafikarbeiten. Das liegt nicht zuletzt am zuverlässigen Prozessor. Asus greift hier auf eine der bewährten Haswell-CPUs zurück. Der vierkernige Core i7-4720 HQ bildet mit der nicht minder souveränen GeForce GTX 960 M ein eingespieltes Team.

                                                                         (Quelle der Galeriebilder: Asus)

Schwer, aber stilbewusst: Asus positioniert sein UX 501 in der Beletage

Das Gewicht des Ultrabooks liegt bei rund 2 kg, damit belegt das Zenbook einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Optik und Ausstattung entschädigen dafür aber locker: Die Speicherkapazität bietet 16 GB DDR3-RAM, die SSD kommt auf 512 GB. Konfigurationen wie das WLAN 802.11 ac, Bluetooth 4.0 und drei USB 3.0-Anschlüsse überraschen auf diesem Niveau nicht, die Schnittstelle Thunderbolt 2.0 allerdings schon. Gewisse Ähnlichkeiten zur Apfel-Konkurrenz sind beim besten Willen nicht zu leugnen. Warum auch nicht? Der Aluminium-Stil ist zwar Geschmacksache, zumal die Tastatur davon nicht ausgenommen ist, entfaltet aber bereits optisch eine Sogwirkung, der man nur schwerlich entkommen mag. Erhältlich ist der Neuzugang im Zenbook-Portfolio auf dem US-Markt ab 1800 $. Bei deutschen Händlern liegt das UX 501 vorerst exklusiv in der Non-Touch-Variante vor. Hier beträgt der Preis 1600 €.

Um auch weiterhin über alle Ultrabook-Neuigkeiten informiert zu werden, folge uns auf  Twitter, werde unser Facebook-Fan, gib uns +1 bei Google+, abonniere unseren RSS-Feed oder erhalte alle neuen Artikel bequem per Newsletter direkt in dein E-Mail-Postfach. Auch auf unserem YouTube-Kanal UltrabookPictures gibt es immer wieder interessante Videos zum Thema Ultrabook.

Artikelbild-Quelle: Asus

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang