Lenovo IdeaPad U310 im Test Reviewed by Gerald Kettenburg on . Ultrabook Test: Lenovo IdeaPad U310 Heute haben wir bei ultrabook-king.de das Lenovo IdeaPad U310 im Test. Bei dem Ultrabook handelt es sich um ein günstiges Ei Ultrabook Test: Lenovo IdeaPad U310 Heute haben wir bei ultrabook-king.de das Lenovo IdeaPad U310 im Test. Bei dem Ultrabook handelt es sich um ein günstiges Ei Rating:

Lenovo IdeaPad U310 im Test

Lenovo IdeaPad U310 im Test

Ultrabook Test: Lenovo IdeaPad U310

Lenovo IdeaPad U310 Test - Ergebnis

Heute haben wir bei ultrabook-king.de das Lenovo IdeaPad U310 im Test. Bei dem Ultrabook handelt es sich um ein günstiges Einsteiger-Ultrabook, das inzwischen seit knapp 4 Monaten auf dem Markt ist. Inzwischen ist eine große Auswahl an Farben und Varianten im Angebot. Im Farbangebot sind Graphite Grey (grau), Cherry Blossom (pink) und Aqua Blue (blau). Die Varianten sind wahlweise mit Ivy- oder Sandy Bridge Prozessoren verfügbar. Der Einstiegspreis des Ultrabooks liegt bei 600€ (Stand: Oktober 2012). Für uns Grund genug das Lenovo IdeaPad U310 etwas genauer zu betrachten. Lenovo hat uns dafür freundlicherweise ein IdeaPad U310 MAG62GE zur Verfügung gestellt. Diese Variante verfügt über eine 500GB HDD mit 32GB SSD-Cache und einen Intel Core i5 3317U Prozessor der Ivy Bridge Generation. Des Weiteren sind 4GB Arbeitsspeicher vorhanden. Weitere technische Daten kannst du dem Datenblatt des U310 entnehmen.

Zusätzlich zum Test haben wir in unserem YouTube-Kanal UltrabookPictures die Ergebnisse für dich zusammengefasst. Das Video beinhaltet ebenfalls die unterschiedlichen Kategorien, sowie deren Bewertungen.

Die folgenden Kriterien fließen anhand des Bewertungsschemas in die Gesamtbewertung des Ultrabooks mit ein:

Modellübersicht Lenovo IdeaPad U310

Hier geht es zur Modellübersicht des Lenovo IdeaPad U310

Arbeitsgeschwindigkeit

Das von uns getestete U310 verfügt über einen recht neuen Intel Core i5 3317U. Dies ist bei der Arbeit auch deutlich zu spüren. Programme starten schnell, auch der Systemstart geht flott über die Bühne. Was dem Ultrabook sicherlich noch etwas mehr Performance einbringen würde, wäre eine reine SSD, statt der hybriden Lösung. Dies würde dann allerdings auch den Preis wieder in die Höhe treiben. Für den relativ günstigen Preis erhält der Nutzer ein schnelles Ultrabook.

Benchmarks

Bei PC-Mark 7 erhält das Lenovo IdeaPad U310 im Test einen Score von 3631Punkten, was sich für ein Einsteiger-Ultrabook durchaus sehen lassen kann. Das Fujitsu Lifebook U772 kam auf einen Score von 4758 Punkten, der hohe Wert ist primär auf die verbaute reine SSD zurückzuführen. Die Festplatte des Lenovo kommt auf eine durchschnittliche Datenübertragungsrate von 215MB/s. Ein recht ordentlicher Wert für eine „nicht-SSD“. Der Arbeitsspeicher kommt auf eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 7659MB/s.

Startvorgänge


Das Booten des Ultrabooks aus dem ausgeschalteten Zustand dauert ca. 35-40 Sekunden. Dies ist für ein Ultrabook kein Top-Wert, aber in Ordnung. Die Dauer lässt sich sicherlich auf den verbauten Festplatte-Hybriden aus SSD und HDD zurückführen. Eine reine SSD-Festplatte würde für ein schnelleres Booten sorgen. Aus dem Standby (S3) erwacht das Lenovo U310 nach ca. 3 Sekunden. Wer manuell in den Ruhezustand (S4) wechseln möchte, wird vergeblich suchen, da der Eintrag aus dem Startmenü entfernt wurde. Das U310 ist so konfiguriert, dass es automatisch nach einer gewissen Standby-Zeit in den Ruhezustand übergeht. Der Ruhezustand kann allerdings manuell aktiviert werden. Weitere Informationen erhältst du hier (englisch).

Bewertung – Arbeitsgeschwindigkeit
ultrabook-test-35-sterne

Das Lenovo IdeaPad U310 erhält in der Kategorie 3,5 von 5 Sternen. Die Abwertung erfolgt primär durch die nicht vorhandene SSD, wobei auch der Hybride eine gute Performance erzielt. Der Arbeitsspeicher ist im Rahmen, allerdings auch nicht besonders schnell. Die Prozessorgeschwindigkeit ist für alltägliche Arbeiten völlig ausreichend. Ein i7 würde bei besonders bei rechenintensiven Anwendungen wie Rendering, o.ä. noch einiges an Mehrpotential bieten.

Modellübersicht Lenovo IdeaPad U310

Hier geht es zur Modellübersicht des Lenovo IdeaPad U310

Display

Das glänzende 13 Zoll Display des Lenovo U310 verfügt über eine maximale Auflösung von 1366 x 768 Pixeln. Das TN-Panel des Ultrabooks ist durchaus als Standard zu bezeichnen. Nur wenige Ultrabooks in diesem Format haben ein besseres IPS-Panel oder eine höhere Auflösung. Als Beispiel wäre das Asus UX32VD in der teureren Variante oder das Asus UX31A zu erwähnen.

Auflösung und Spiegelung

Die maximale Auflösung des U310 ist mit 1366 x 768 Pixeln begrenzt, was für einen 13 Zöller immer noch am weitesten verbreitet ist. Durch eine höhere Auflösung wäre es möglich, mehr Inhalte auf das Display zu bringen. Allerdings wird auch die gesamte Darstellung kleiner. Hier sollte jeder für sich selbst entscheiden, was bevorzugt wird. Das Display spiegelt, wie für ein glänzendes Panel üblich, deutlich. Wenn direkte Lichtquellen im entsprechenden Winkel liegen, sind diese deutlich zu erkennen und teilweise sehr störend. Besonders ein Arbeiten im Freien mit direkter Sonneneinstrahlung ist beinahe unmöglich.

Blickwinkel, Helligkeit und Kontrast

Die Blickwinkelstabilität des IdeaPad U310 ist als Mittelmaß zu bezeichnen. Während das Ultrabook bei direkter Draufsicht noch ein sehr gutes Ergebnis erzielt, sind bei einem leicht verändertem Blickwinkel schon deutlich Spiegelungen und Veränderungen der Farbdarstellung zu erkennen. Dies ist aber auch teilweise auf das glänzende Display zurückzuführen, da diese generell eine schlechtere Blickwinkelstabilität und eine stärkere Spiegelung aufweisen. Die Helligkeit des Displays vom Lenovo Ultrabook lässt leider ebenfalls zu wünschen übrig, es kommt lediglich auf einen Durchschnittswert von ca. 179cd/m², was eine Nutzung im freien schwierig gestaltet. Der Schwarzwert des Displays liegt bei 1,14cd/m², daraus ergibt sich ein Kontrast von 164:1.

Bewertung – Display
2,5 von 5 Sternen

Das Display ist einer der Schwachpunkte des IdeaPad U310. Daraus folgt eine Bewertung mit 2,5 von möglichen 5 Sternen. Abzüge gibt es vor allem für die geringe Helligkeit, die Blickwinkelstabilität und die Spiegelungen. Vor allem die Helligkeit und die Spiegelungen machen einen Einsatz im Freien schwierig, zumindest bei direkter Sonneneinstrahlung.

Ausstattung und Zubehör

Grundsätzlich verfügt das Lenovo IdeaPad U310 über eine recht ordentliche Ausstattung. Alles was benötigt wird, ist zu finden. Zum Lieferumfang gehören das Ultrabook, sowie ein Netzteil.

Anschlüsse und Schnittstellen

An Anschlüssen verfügt das U310 an der linken Seite über zwei USB 3.0 Ports, einen Full-Size Netzwerk-Port (100MBit/s), sowie einen Full-Size HDMI-Port. Der vorhanden Netzwerk-Port ist zum einen eine schöne Sache, der Fast-Ethernet Standard mit nur 100MBit/s ist allerdings nicht mehr aktuell. An der Vorderseite ist der Kartenleser verbaut, der die Formate SD / SDHC / SDXC / MMC unterstützt. Des Weiteren sind an der Front 2 LED´s zu finden, eine für den Akku und eine für den Gerätezustand (an / aus / Standby). An der rechten Gehäuseseite ist ein Kombiport für Mikrofon und Kopfhörer, ein USB 2.0 und der Anschluss für das Netzteil verbaut. Die Hinterseite verfügt über keine Anschlüsse. Vorbildlich, wie wir finden, da es ein lästiges Umdrehen des Ultrabooks für das Anschließen von Peripherie vermeidet. Des Weiteren verfügt das IdeaPad U310 über Bluetooth 4.0, Wireless Display und eine HD-Webcam. Auch WLAN (802.11 b/g/n) ist an Bord. Hier gab es beim U310 bereits beim Release einige Probleme beim Verbindungsaufbau. Diese sind laut Lenovo bei den aktuellen Modellen behoben. Der Empfang überzeugt bei unserem Testgerät trotzdem nicht. In einer Entfernung, in der jedes günstige Laptop oder Smartphone noch problemlos das Netzt durchstöbert, kann unser Testgerät kaum eine Verbindung aufbauen.

Angebote für das Lenovo IdeaPad U310 bei:

Lenovo IdeaPad U310 kaufen bei amazon.de
Lenovo IdeaPad U310 kaufen bei notebooksbilliger.de
Tastatur und Touchpad

Das Touchpad des U310 ist sehr gut gelungen. Die Größe ist ausreichend und Multitouch wird unterstützt, es können also Funktionen mit mehreren Fingern aufgerufen werden. So können vom Smartphone bekannte Gesten wie Pinch to Zoom ebenfalls am Ultrabook genutzt werden. Das Touchpad ist aus einer Oberfläche gefertigt, es sind also keine extra Tasten darunter angeordnet. Dies wirkt zum einen optisch edler, hat aber den Nachteil, dass der Nutzer nicht fühlt, wo beispielsweise die rechte Maustaste beginnt. Bereits bei sehr leichtem Auflegen des Fingers folgt die Maus sehr präzise. Ein Feature, von dem sich einige Hersteller noch etwas abgucken könnten, ist der sog. Smart Sensor. Er sorgt dafür, dass das Touchpad während des Tippens deaktiviert ist. So werden versehentliche Mausbewegungen oder Klicks während des Tippens ausgeschlossen. Alles in allem ist das Touchpad sehr gelungen. Der einzige störende Faktor ist, dass das Touchpad an der Unterseite etwas instabil wirkt.

Die Tastatur des U310 ist ebenfalls gut gelungen. Die Hubwege sind etwas größer als bei anderen Ultrabooks. Der Anschlag ist deutlich spürbar. Die Anordnung und Größe der Tasten ist angenehm, es bedarf keiner großen Eingewöhnungszeit, bis auf der Tastatur die übliche Schreibgeschwindigkeit erreicht wird. Was etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist die umgekehrte Belegung der Funktionstasten. Das Ultrabook verfügt über keine zusätzlichen Tasten, beispielsweise für die Lautstärkeregelung oder ähnliches, hierfür werden die Tasten F1-F12 genutzt. Im Normalfall werden mittels Funktionstaste zusätzliche Funktionen aktiviert. Beim Lenovo Ultrabook hingegen muss die FN-Taste für die F1-F12 Taste gedrückt werden. Auf Wunsch kann dies aber im BIOS umgestellt werden. Eine Tastaturbeleuchtung ist nicht vorhanden.

Sound

Die Lautsprecher des IdeaPad sind zwischen Display und unterem Gehäuse verbaut. Der Sound kommt entsprechend direkt von vorne. Die Qualität des Sounds ist akzeptabel, allerdings nicht ansatzweise zu vergleichen mit dem des UX32VD, wo ein Bang & Olufson ICEpower Soundsystem verbaut ist. Insgesamt klingt der Ton ein wenig blechern, was aber für Laptops und Ultrabooks völlig normal ist, da es sich hier nicht um Entertainment-Systeme handelt.

Bewertung – Ausstattung und Zubehör
ultrabook-test-3-sterne

In der Kategorie Ausstattung und Zubehör erreicht das U310 3 von möglichen 5 Sternen. Was benötigt wird, ist verbaut, allerdings auch nicht mehr. Das U310 verfügt so z.B. nicht über ein LTE oder UMTS Modul, auch ein VGA-Anschluss für den Anschluss eines Beamers wäre ein nettes Plus. Gut ist vor allem das Touchpad, auch die Tastatur kann, bis auf die fehlende Beleuchtung, überzeugen. Ein weiterer Abzug erfolgt für die mangelnde W-LAN Reichweite. Dies kann aber durchaus auch ein Problem unseres Testgerätes sein.

Modellübersicht Lenovo IdeaPad U310

Hier geht es zur Modellübersicht des Lenovo IdeaPad U310

Verarbeitung und Emission

Bevor wir zur Bewertung der Kategorie Verarbeitung und Emission kommen, sollte erwähnt werden, dass in dieser Kategorie die eigene Meinung stark in die Ergebnisse mit einspielt und andere Tester durchaus ein anderes Empfinden haben können. Wo die Lautstärke und Temperatur noch gemessen und verglichen werden kann, hat besonders bei der Verarbeitung jeder andere Ansprüche.

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Aluminium-Gehäuses ist durchaus als hochwertig zu bezeichnen. Auch die Stabilität des Displays ist gut. Wenn es an der einen Seite bewegt wird, biegt sich das Display nur kaum spürbar. Auch der Widerstand der Scharniere ist gut gewählt: Wenn das IdeaPad auf dem Schreibtisch steht, kann das Ultrabook mit einer Hand geöffnet werden, ohne das die Unterseite sich mit hochbiegt. Wartungsluken an der Unterseite sind leider nicht vorhanden, so kann beispielsweise Arbeitsspeicher oder Festplatte nur durch einen Fachmann getauscht werden. Auch Fingerabdrücke sind beim U310 beinahe nicht zu erkennen. Ein kleines Manko ist, dass sich bei leichtem Druck in der Mitte, dass gesamte Gehäuse ein wenig nach innen gedrückt wird. Ebenfalls störend sind die zu großen Spaltmaße an der Rückseite, zwischen Display-Scharnieren und unterem Gehäuse. Alles in allem ist die Verarbeitung  gut, mit minimalen Schwachstellen.

Lautstärke

Was die Lautstärke angeht, ist das U310 im Mittelfeld anzusiedeln. Im normalen Office Betrieb, ist der Lüfter konstant hörbar, aber kaum störend, bei ca. 28db. Wenn das Ultrabook ein wenig beansprucht wird, etwa durch die Wiedergabe von Videos, geht die Lautstärke auf ca. 34db hoch. Unter Vollast, wie beispielsweise bei Spielen oder dem Rendern von Videos liegt die maximale Lautstärke bei 43db, ein Maximalwert der schon stark störend ist.

Angebote für das Lenovo IdeaPad U310 bei:

Lenovo IdeaPad U310 kaufen bei amazon.de
Lenovo IdeaPad U310 kaufen bei notebooksbilliger.de
Temperatur

Die Temperatur im normalen Betrieb liegt beim IdeaPad U310 bei ca. 31 Grad, sowohl an der Ober- als auch an der Unterseite, was einen sehr guten Wert darstellt. Ledidlich an der Unterseite, direkt beim Lüfter kommt das Ultrabook auf ca. 36 Grad. Unter Vollast steigt die Temperatur dieses Bereichs bis auf ca. 44 Grad, was ein Arbeiten auf dem Schoss schon sehr unangenehm macht. Bei den anderen Bereichen steigt die Temperatur unter Vollast nur um ca. 1-2 Grad auf maximal 35 Grad. Damit bewegt sich das Ultrabook auch im Bereich Temperatur im guten mittleren Bereich. Ein Arbeiten auf dem Schoss ist möglich, unter Vollast allerdings nicht zu empfehlen.

Bewertung – Verarbeitung und Emission
3 von 5 Sternen

Für die Kategorie Verarbeitung und Emission erhält das Lenovo IdeaPad U310 3 von 5 möglichen Sternen. Die Verarbeitung des Ultrabooks ist gut gelungen und macht (fast) durchweg einen robusten Eindruck. Die Lautstärke im Office-Betrieb ist gerade noch in Ordnung, sobald das Ultrabook unter Last gesetzt wird, werden die Geräusche störend. Auch die Temperaturentwicklung ist bei Normalbetrieb noch gerade im Rahmen, bei Vollast wird der Bereich des Lüfters zu heiß.

Mobilität

Mit 1,7 Kilogramm zählt das getestete U310 zu den schwersten Ultrabooks in der 13 Zoll Klasse. Auch das Display, das bei starkem Lichteinfall spiegelt, bringt dem Ultrabook in dieser Klasse keine Pluspunkte. Ein Arbeiten im Freien bei starkem Sonnenlicht ist fast unmöglich. Im Schatten ist das Arbeiten noch gerade erträglich. Das gute Touchpad hingegen ermöglicht es, auch unterwegs mal auf die Maus zu verzichten. Die Akkulaufzeit im Normalbetrieb beträgt rund 5 Stunden. Unter Vollast hält das IdeaPad U310 noch 3 Stunden und 27 Minuten durch.

Bewertung – Mobilität
3 von 5 Sternen

Das IdeaPad U310 erhält in der Kategorie 3 Sterne. Die Abwertung erfolgt großteils durch das verhältnismäßig hohe Gewicht und das spiegelnde Display. Die Akkulaufzeit ist gerade noch im Rahmen.

Preis-/Leistung

4,5 von 5 Sternen

Das Preis- / Leistungsverhältnis ist die Paradedisziplin des getesteten U310. Für einen Preis von aktuell 650 –  700€ erhält der Käufer ein grundsolides Ultrabook, das in vielen Bereichen punkten kann, aber auch einige Schwächen hat. Lenovo ist fast der einzige Hersteller, der in der unteren Preisklasse ein Ultrabook mit einem i5 Prozessor und einer 500GB HDD anbietet. Dafür erhält es 4,5 von 5 Punkten.

Gaming-Power

Diese Kategorie fließt nicht in die Gesamtwertung ein, da es für ein Ultrabook nicht entscheidend ist. Trotzdem möchten wir gerne kurz auf die Gaming-Qualitäten eingehen. In puncto Gaming macht das Lenovo IdeaPad U310 nicht viel her, will es aber auch nicht. Das Ultrabook ist für den Arbeitseinsatz gedacht und verfügt nicht über eine dedizierte Grafikkarte. Die Intel HD 4000 verfügt zwar bereits über etwas bessere Spielequalitäten als der Vorgänger, die HD 3000, für aktuelle Spiele wie Battlefield 3 reicht es aber trotzdem nicht. Das Spiel ruckelt auch in geringer Grafikauflösung. Für ältere Spiele, die nicht über allzu hohe Anforderungen verfügen, wie beispielsweise Starcraft 2, reicht es noch gerade.

Bei 3DMark erreicht das Lenovo IdeaPad U310 im Test 851 („Entry“-Einstellungen), bzw. 456 Punkte( „Performance“-Einstellungen). Zum Vergleich, das Asus UX32VD mit einer dedizierten GeForce GT620m erreicht 1713 („Entry“-Einstellungen), bzw. 1030 Punkte („Performance“-Einstellungen).

Fazit

Lenovo IdeaPad U310 Test - Ergebnis

Bei dem Lenovo IdeaPad U310 im Ultrabook Test handelt es sich um ein günstiges Ultrabook, das die meisten Wünsche erfüllt. Zu den Schwachstellen des Ultrabooks gehört auf jeden Fall das Displays, das ein Arbeiten im Freien beinahe unmöglich macht. Dies führt auch in der Kategorie Mobilität zu einer mittelmäßigen Wertung. Punkten kann das Ultrabook vor allem beim Preis- / Leistungsverhältnis. Die Arbeitsgeschwindigkeit liegt im guten Mittelfeld, bei Verarbeitung und Emission müssen aufgrund hoher Wärme- und Geräuschentwicklung bei Volllast ebenfalls Abstriche gemacht werden. Die Ausstattung ist in Ordnung, bietet aber wenige Highlights.

Im Gesamtergebnis führen die Bewertungen der Kategorien auf Basis des Bewertungsschemas von ultrabook-king.de zu einem Gesamtergebnis mit 3 von 5 Sternen oder auch 61%. Für einen Preis von aktuell 650 – 700€ ist das getestete Lenovo IdeaPad U310 auf jeden Fall zu empfehlen, wenn einige Abstriche gemacht werden können.

Angebote für das Lenovo IdeaPad U310 bei:

Lenovo IdeaPad U310 kaufen bei amazon.de
Lenovo IdeaPad U310 kaufen bei notebooksbilliger.de

Artikelbild-Quelle: Lenovo

Kommentare (2)

  • bimpf

    Hi,

    Ich hab eine Frage bezüglich des Einbaus einer SSD anstatt der verbauten HDD.
    Ist dies durchfürbar?
    (Ja, ich weiß es ist eine 32gb SSD partition verbaut, würde aber anstatt der HDD halt auch eine SSD benötigen)

    .
    Wenn ein Wechsel möglich ist:

    Ich hab irgendwo gelesen, dass unter den Gummifüßen auf der Unterseite 4 Schrauben sind. Kann man die Gummifüße demontieren und wieder anbringen, sodass sie wieder fest sitzen?
    Müssen noch mehr Schrauben gelößt werden? Wenn ja, wo befinden sich diese?

    Viele Dank
    Grüße
    bimpf

    Antworten
    • G. Kettenburg

      Hallo Bimpf,

      grundsätzlich ist ein Wechsel der Festplatte möglich. Problematisch ist aber, dass das U310 über keine Wartungsluken verfügt. Entsprechend musst du die komplette Unterseite zerlegen. Wenn du dir nicht wirklich sicher bist was du tust, suche lieber einen Fachmann auf. Im Zweifel wirst du durch den Umbau auch die Garantie riskieren.

      Wie genau der Umbau abläuft können wir dir leider nicht sagen, da wir das Ultrabook als Teststellung erhalten haben und diese natürlich nicht komplett zerlegen wollen und dürfen.

      Meistens sitzen die entsprechenden Schrauben unter Gummifüßen oder sind direkt zugänglich. Nach einmaligem Lösen halten diese i.d.R. auch wieder.

      Ich würde dir eindeutig empfehlen zu einem anderem Ultrabook zu greifen, das bereits über eine SSD verfügt. Damit ersparst du dir Zeit und Ärger.

      Gruß, Gerald

      Antworten

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang