Modellpflege bei Dell: Die Latitude-Linie ganz zeitgemäß Reviewed by Till Röcke on . Dell im Dreisprung: Bekannte Modelle generalüberholt Der Baukasten-Spezialist in Sachen Ultrabook überarbeitet sein Portfolio regelmäßig. Erst recht zur CES, de Dell im Dreisprung: Bekannte Modelle generalüberholt Der Baukasten-Spezialist in Sachen Ultrabook überarbeitet sein Portfolio regelmäßig. Erst recht zur CES, de Rating: 0

Modellpflege bei Dell: Die Latitude-Linie ganz zeitgemäß

Modellpflege bei Dell: Die Latitude-Linie ganz zeitgemäß

Dell im Dreisprung: Bekannte Modelle generalüberholt

Der Baukasten-Spezialist in Sachen Ultrabook überarbeitet sein Portfolio regelmäßig. Erst recht zur CES, der bedeutendsten Elektronikmesse des Jahres. Drei Modelle aus Dells Latitude-Linie stehen besonders im Fokus – zwei Detachables und ein businesstaugliches Ultrabook.

Das Dell Latitude 13 sorgt für Geschwindigkeit am Schreibtisch

Büro zuerst: Nutzer mit Latitude-Erfahrung machen einfach da weiter, wo sie vor der Mittagspause aufgehört haben. Nur ein wenig stilsicherer, denn das neue Latitude 13 aus der 700oer-Reihe zeigt sich vor allem optisch runderneuert. Schmaler und leichter kommt es daher, was vor allem am Chassis aus Carbon liegt. Da die Kompaktheit besonders zählt, bringt Dell bringt das inzwischen populäre Feature des Infintiy-Edge-Rahmens mit seinem 13-Zoll-Bildschirm zusammen – das Ergebnis ist eine schicke Gestaltung, deren Minimalismus keinesfalls einen zerbrechlichen Eindruck hinterlässt. Ebenfalls überzeugend – und alles andere als minimal – präsentieren sich die Möglichkeiten der Datenübertragung. Thunderbolt 3 bewirkt gleich eine acht Mal so hohe Übertragungsgeschwindigkeit. Latitude-13-Nutzer mit dem Hang zum Büro-Kino können so problemlos zwei 4k-Monitore in den Arbeitsalltag integrieren.

                                                                         (Quelle der Galeriebilder: Dell)

2-in-1 für alle Fälle: Dell in klein und äußerst handlich

Eine kluge Abrüstung mit allen soft- und hardwaretechnischen Kompetenzen – das sind die beiden kleinen Brüder des Dell Latitude 13, die Detachables Latitude 11 und 12. Ein Akzent liegt bei Dell üblicherweise auf den Accessoires. Daran mangelt es bei allen Modellen nicht, und auch bei den kompakten Latitudes hat der Kunde die Wahl zwischen unterschiedlichen Tastaturen. Ein Stylus bietet sich auch an, dürfte aber nach wie vor Geschmackssache sein. Die Technik kommt beim Latitude 11 5000 solide daher: HD-Auflösung, aktuelle Intel-CPU und die ganze Palette zeitgemäßer Anschlüsse. Highlight hierbei ist sicher die USB-Typ-C-Schnittstelle. Auf einer etwas höheren Stufe wartet das Latitude 12 7000 auf den anspruchsvolleren Anwender. Die Konfigurationen reichen bis zum 4k-Bildschirm. Wie immer gilt bei Dell, dass Aufmachen und Ausbauen jederzeit gegebene Möglichkeiten sind – abgesehen vom Prozessor greift der bastelaffine Schreibtischnutzer relativ problemlos auf den Großteil der verbauten Hardware zu. Langeweile ausgeschlossen. Ab Februar sind die beiden 2-in-1-Varianten in Deutschland erhältlich. Im März folgt das 13er-Modell.

Um auch weiterhin über alle Ultrabook-Neuigkeiten informiert zu werden, folge uns auf Twitter, werde unser Facebook-Fan, gib uns +1 bei Google+, abonniere unseren RSS-Feed oder erhalte alle neuen Artikel bequem per Newsletter direkt in dein E-Mail-Postfach. Auch auf unserem YouTube-Kanal UltrabookPictures gibt es immer wieder interessante Videos zum Thema Ultrabook.

Artikelbild-Quelle: Dell

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang