Fujitsu LIFEBOOK U772 im Ultrabook Test Reviewed by Melcher Wolff on . Im Test: Business Ultrabook Fujitsu LIFEBOOK U772 Fujitsu hat nun als einer der letzten gr0ßen Hersteller sein Debüt auf dem Ultrabook-Markt gegeben. Fast zeitg Im Test: Business Ultrabook Fujitsu LIFEBOOK U772 Fujitsu hat nun als einer der letzten gr0ßen Hersteller sein Debüt auf dem Ultrabook-Markt gegeben. Fast zeitg Rating:

Fujitsu LIFEBOOK U772 im Ultrabook Test

Fujitsu LIFEBOOK U772 im Ultrabook Test

Im Test: Business Ultrabook Fujitsu LIFEBOOK U772

Test Fujitsu Lifebook U772

Fujitsu hat nun als einer der letzten gr0ßen Hersteller sein Debüt auf dem Ultrabook-Markt gegeben. Fast zeitgleich wurden das LIFEBOOK U772 und das LIFEBOOK UH572 veröffentlicht. Fujitsu hat uns freundlicherweise ein Exemplar des U772 für einen Ultrabook Test zur Verfügung gestellt. Mit dem LIFEBOOK U772 feiert nicht nur Fujitsu seine Premiere, auch zwei Features werden zum ersten mal in einem Ultrabook angeboten, das U772 verfügt sowohl über einen Anschluss für eine Docking-Station, als auch ein (optionales) LTE-Modul, das natürlich auch das mobile Surfen im UMTS und GSM-Netz ermöglicht. Das für diesen Ultrabook Test vorliegende U772 verfügt über einen Intel Core i5-3427U, mit Intel HD 4000 Grafikprozessor, 4 GB RAM, eine 128 GB SSD und das bereits erwähnte LTE/UMTS-Modul. Es handelt sich hier um eine Modellvariante, die es so (voraussichtlich) nicht zu kaufen geben wird. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse bzw. Belange von Hardware-Testern zugeschnitten. Bei der Auswahl eines U772 hat der Kaufinteressent die Möglichkeit zwischen einer silbernen und einer roten Variante zu wählen. Genauer wird das Fujitsu Ultrabook nun anhand der folgenden Kategorien unter die Lupe genommen und bewertet. Die Kategorien fließen anhand unseres Bewertungsschemas in das Gesamt-Ergebnis ein.

In unserem YouTube-Channel ist ein Unboxing- und HandsOn-Video zum Fujitsu LIFEBOOK U772 zu finden.

Modellübersicht Fujitsu LIFEBOOK U772

Hier geht es zur Modellübersicht des Fujitsu U772

Arbeitsgeschwindigkeit

Auch Dank der verbauten SSD bietet das LIFEBOOK U772 eine sehr angenehme Arbeitsgeschwindigkeit. Der i5-Prozessor der neuen Ivy Bridge-Generation sollte für die meisten Aufgaben ausreichend sein, auch Videobearbeitung und andere anspruchsvollere Aufgaben erledigt das U772 absolut zufriedenstellend. Wenn solche stark CPU-lastigen Aufgaben jedoch häufiger anfallen, sollte man schauen, ob eventuell auch eine Core i7-CPU im Budget enthalten ist. Um eine objektive Vergleichbarkeit herzustellen haben wir das Fujitsu Ultrabook natürlich auch einigen Testdurchläufen mit dem bewährten Benchmark-Programm PC Mark7 unterzogen.

Benchmarks

In diesem Ultrabook Test erreicht das vorliegende Ultrabook einen PCMark 7 Score von 4758. Dieser Wert ist sehr ordentlich, das ASUS Zenbook UX32VD-R3001V aus unserem letzten Test erreicht 2404 PCMark 7 Punkte. In diesem Ultrabook Test erreicht das LIFEBOOK U772 folgende durchschnittliche Datentransferraten: RAM 7978 MB/s, HDD 130 MB/s. Keinerlei Bewertungskriterium für ein Business Ultrabook ist die Grafikleistung für Spiele. Mit der verbauten Intel HD 4000 können die meisten aktuellen Spiele aber sogar mit akzeptablen Einstellungen gespielt werden. Bei 3DMark 11 von Futuremark erreicht das U772 immerhin einen Score von E1091 (mit Entry-Einstellungen).

Startvorgänge

Für den Kaltstart, aus dem komplett ausgeschaltetem Zustand bis zur vollen Betriebsbereitschaft, benötigt das Fujitsu U772 ca. 27 Sekunden. Dies ist schneller als so manches Smartphone. Aufgrund der langen Standby-Zeiten stellt man das U772 jedoch häufig gar nicht richtig aus, sondern klappt es einfach zu und bei erneuter Benutzung wieder auf. Das Erwachen aus dem Standby (S4) bis hin zur vollen Betriebsbereitschaft dauert ca. 5,5 Sekunden, was wirklich sehr sehr angenehm in der täglichen Arbeit ist.

Bewertung – Arbeitsgeschwindigkeit
ultrabook-test-35-sterne

In der Kategorie Arbeitsgeschwindigkeit erhält das für diesen Test vorliegende LIFEBOOK U772 4 von 5 Sternen. Für die allermeisten Nutzungsszenarien wird es bezüglich der Arbeitsgeschwindigkeit keine Wünsche offen lassen, ein bisschen Potential bis zur absoluten Spitzenklasse in dieser Kategorie ist aber noch vorhanden.

Display

Das U772 ist ein Ultrabook der 14 Zoll Klasse und verfügt über ein mattes Display mit einer Auflösung von 1366×768 Pixeln, das auf ein TN-Panel setzt.

Auflösung und Spiegelung

Durch das matte Display-Finish des Testkandidaten sind Spiegelungen absolut kein Problem. Ein Arbeiten im Zug oder auf der Terrasse der Firmenkantine wird damit zu einer leichten Übung. Die Auflösung von 1366×768 Pixeln ist ausreichend aber nicht überragend, hier dürften es unserer Meinung nach durchaus ein Paar Bildpunkte mehr sein. Durch die relativ geringe Auflösung wird ein Arbeiten mit zwei parallelen Fenstern doch schwer und z.B. beim Surfen im Internet ist ein häufigeres Scrollen nötig.

Angebote für das Fujitsu Lifebook U772 bei:

Fujitsu Lifebook U772 kaufen bei amazon.de
Fujitsu Lifebook U772 kaufen bei cyberport.de
Blickwinkel, Helligkeit und Kontrast

Die Blickwinkelstabilität ist in Ordnung, mehr aber auch nicht. Bei der alltäglichen Arbeit, ohne zu große Verrenkungen und ohne zu große Kollegenkreise um das Gerät herum, dürfte der Blickwinkel genügen. Die Stärke des U772 liegt aber eindeutig nicht im Bereich des Displays, dies zeigen auch die Werte zu Helligkeit und Kontrast. Die maximale gemessene Helligkeit ist ok und beträgt 204 cd/m², der Schwarzwert bei maximaler Ausleuchtung beträgt ca. 14 cd/m², daraus ergibt sich ein reales Kontrastverhältnis von ca. 1:15, was nicht wirklich gut ist. Bei den Messungen lässt sich eindeutig feststellen, dass die Ausleuchtung im oberen Bereich des Bildschirms besser ist als unten, im Praxiseinsatz fällt dies jedoch keinesfalls störend auf.

Bewertung – Display
ultrabook-test-4-sterne

Das Display stellt eindeutig keine Stärke des Fujitsu U772 dar, stellt man keine gesteigerten Anforderung an Displaybetreffende Kriterien, ist es aber absolut ok. Im ultrabook-king.de-Test bekommt das U772 im der Kategorie Display 3 von 5 Sternen.

Ausstattung und Zubehör

In dieser Kategorie kann das Fujitsu LIFEBOOK U772 absolut überzeugen. Immerhin ist es das erste Gerät, das über einen Docking-Anschluss und die Möglichkeit für ein LTE-Modul verfügt. Mit dem LTE-Modul wird auch die Nutzung von UMTS/GSM möglich, selbst diese Option bieten die meisten Ultrabooks nicht. Auch ansonsten vermisst man bei diesem Gerät nichts. Die Ausrichtung an Firmenkunden zeigt sich neben dem Dockinganschluss auch eindeutig bei den Sicherheitsfeatures. Das U772 verfügt über einen Fingerprint-Reader zur Authentifizierung, Intels AntiTheft-Technologie und einen TPM-Chip, z.B. zur Hardware-gesicherten Verschlüsselung der Festplatte. Auch die Auswahl zweier Farbvarianten, mit rot und silber, ist ein positiver Aspekt.

Anschlüsse und Schnittstellen

Das U772 bringt alle Anschlüsse mit, die benötigt werden. Insgesamt sind 3 USB-Ports vorhanden, zwei davon mit dem neuen 3.0-Standard, einer mit USB 2.0. Darüber hinaus verfügt es über einen Full-Size-HDMI-Port, einen Kopfhörer- und einen Stromanschluss, sowie ein SD / MMC-Kartenleser. An Wireless-Schnittstellen ist mit einer n-WLAN-Karte und Bluetooth 4.0 auch alles dabei. Im Lieferumfang enthalten ist ein Gigabit Netzwerkadapter für die Verbindung mit einem kabel-basierten Netzwerk. Für diesen Adapter ist ein eigener Anschluss vorgesehen, sodass dafür kein USB-Port belegt wird. Besonders hervorzuheben sind hier auch nochmal eindeutig die Anschlussmöglichkeit einer Docking-Station und das LTE/UMTS-Modul. Leider konnten wir zu diesem Zeitpunkt keine Docking-Station für den Test bekommen. Sie soll aber bald auf den Markt kommen und für gut 100 € zu haben sein. Bei diesem Port-Replikator werden dann die interne Netzwerk-, Grafik-, und Sound-Module genutzt.

Tastatur und Touchpad

Die Tastatur hat einen angenehmen Tastenanschlag, Tastenanordnung und Sichtbarkeit sind gut. Einzig die fehlende Tastatur-Hintergrundbeleuchtung fällt negativ auf. Das Multi-Touchpad bedarf einer kleinen Eingewöhnungsphase, die linke und rechte Taste reagieren nicht auf Berührung im äußeren Bereich und bei mehreren Fingern gleichzeitig auf dem Touchpad kommt es hin- und wieder zu leichten Dysfunktionen. Mit etwas Gewöhnung gelingt die Klick-Arbeit jedoch gut. Als kleine Anmerkung sei noch erwähnt, dass die Multi-Touch-Funktionen erst noch in der Systemsteuerung bzw. Software des Synaptics ClickPads aktiviert werden müssen.

Angebote für das Fujitsu Lifebook U772 bei:

Fujitsu Lifebook U772 kaufen bei amazon.de
Fujitsu Lifebook U772 kaufen bei cyberport.de
Sound

Bei einem Ultrabook, das sich vorwiegend an Geschäftskunden richtet, sollte der Sound keine zu große Rolle spielen. Die verbauten Lautsprecher verrichten ihre Arbeit solide und absolut ok, für ausgiebigen Musikgenuß sind sie sicher nicht geeignet, aber wie gesagt auch sinnvollerweise nicht ausgelegt.

Bewertung – Ausstattung und Zubehör
ultrabook-test-3-sterne

Das Fujitsu LIFEBOOK U772 erhält in diesem Ultrabook Test in der Kategorie Ausstattung und Zubehör 4,5 von 5 Sternen. Eine Tastatur-Beleuchtung, ein direkter Anschluss für ältere Beamer und ein direkter LAN-Port fehlen für die Bestwertung.

Verarbeitung und Emission

Vorweg sei gesagt, dass bei dieser Kategorie viel subjektives Empfinden mit hineinspielt. Ein gutes Beispiel dafür ist das Team von ultrabook-king.de. Zum Thema Verarbeitung, Qualitätsanmutung und vor allem auch, ob die Geräuschentwicklung eines Ultrabooks störend oder kaum wahrnehmbar ist, haben wir häufig sehr unterschiedliche Meinungen.

Verarbeitung

Bezüglich der Verarbeitung beim U772 sind wir jedoch einer Meinung, hier gibt es sehr wenig auszusetzen. Die Spaltmaße beim toll gelungenen Magnesium-Gehäuse sind optimale, es gibt keinerlei scharfe Kanten es wackelt fast nichts oder der gleichen. Sucht man das Haar in der Suppe, so bleibt eine in der Mitte etwas zu nachgiebige Tastatur und die Quersteifigkeit des Displays. Beide Faktoren fallen aber nur beim genauesten unter die Lupe nehmen auf, nicht im täglichen Praxiseinsatz.

Lautstärke

Bei der Geräuschentwicklung ist die Warnehmung wieder sehr unterschiedlich. Was man eindeutig sagen kann, dass der Lüfter faktisch nur zwei Zustände kennt. Entweder er surrt sehr leise und definitiv kaum wahrnehmbar vor sich hin oder er dreht relativ laut und deutlich wahrnehmbar auf. Ob diese Lautstärke als störend empfunden wird, liegt sicher im Auge bzw. Ohr des Betrachters bzw. Zuhörers, deutlich wahrnehmbar ist der Lüfter aber in jedem Fall. Außerdem wird die hohe Drehzahl des Lüfters nicht nur bei hoher Auslastung, sondern durchaus auch schon bei einfacheren Aufgaben erreicht. Personen die eher empfindlich gegenüber der Geräuschentwicklung eines Notebooks sind, die wird dieser Punkt am U772 definitiv stören.

Temperatur

Die Temperaturentwicklung des für diesen Ultrabook Test vorliegenden U772 ist im Officebetrieb vorbildlich, hier gibt es keinen Grund zur Beanstandung. Wird allerdings die Last erhöht, steigt die Temperatur an einigen Stellen sehr deutlich an. Die “Hot-Spots” liegen aber auf der Oberseite im linken oberen Bereich und besonders auf der Unterseite. Zu schwitzigen Fingern führt es so eher nicht, aber insgesamt stellt auch die Wärmeentwicklung unter Last eine Manko dar.

Bewertung – Verarbeitung und Emission
ultrabook-test-25-sterne

In dieser Kategorie bekommt das getestete LIFEBOOK U772 2,5 von 5 Sternen. Die Verarbeitung weiß zu überzeugen, in puncto Emissionen gibt es aber zumindest für diesbezüglich empfindsame Gemüter deutliche Abstriche zu verzeichnen.

Mobilität


Ein Ultrabook sollte sich beim Punkt Mobilität keine Blöße geben. Und hier kann das U772 auch eindeutig überzeugen. Die von Fujitsu versprochene  Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden wird, wie üblich, in der Praxis natürlich nicht annähernd erreicht. Bei leichteren Arbeiten, einer etwa mittleren Display-Ausleuchtung und gelegentlichen Pausen (also einem realistischem Szenario) können 5,5 Stunden aber durchaus rausspringen. Das Akku-Benchmark-Programm PowerMark ermittelt einen Wert von 4 Stunden und 20 Minuten unter Last, dies ist im Vergleich zu anderen Geräten ein absolut akzeptabler Wert. Nicht nur die Zeit ohne Stromanschluss auch das Gewicht, die Abmessungen und das Display haben einen starken Einfluß auf die Mobilität. Gewicht (1413g) und Abmessungen (327 x 16 x 225 mm) sind für ein 14 Zoll Notebook absolute Top-Werte und auch das Display erlaubt dank seiner entspiegelten Oberfläche ein Arbeiten unter verschiedenen Lichtbedingungen. Positiv bemerkbar macht sich auch das LTE/UMTS-Modul, das auch unterwegs die Arbeit mit dem Internet optimal ermöglicht. Ein wenig Abzug in dieser Kategorie gibt es für die Wärmeentwicklung unter Last auf der Unterseite des Ultrabooks, ein Verbleib auf dem Schoss macht dann keinen Spaß.

Bewertung – Mobilität
ultrabook-test-4-sterne

Alles in allem bekommt das Fujitsu U772 in diesem Test in der Kategorie Mobilität 4 von 5 Sternen. Es ist ein leichter und ausdauernder Gefährte, der auch ein Arbeiten im Freien zulässt.

Preis-/Leistung

ultrabook-test-4-sterne

Wie bereits zu Anfang erwähnt, ist die für diesen Ultrabook Test vorliegende Konfiguration so momentan nicht im Handel zu erwerben, es handelt sich um ein “Demo-Setting”. Die verfügbaren Konfigurationen sind aber allesamt im oberen Preissegment angesiedelt. Die verbaute Hardware und Ausstattung lässt diese Einordnung durchaus rechtfertigen, je höher der Preis, desto höher jedoch auch die Qulitätsansprüche, so dass man etwas mehr Perfektion erwarten könnte. In der allein-gestellten Kategorie Preis-/Leistung erhält das LIFEBOOK U772 3,5 von 5 sternen. In das ausgewiesene Gesamtergebnis fließt diese Bewertung nicht mit ein.

Modellübersicht Fujitsu LIFEBOOK U772

Hier geht es zur Modellübersicht des Fujitsu U772

Fazit

Fujitsu U772 im Test

Nimmt man die einzelnen Bewertungen der 5 relevanten Kategorien für das U772 zusammen und gewichtet sie anhand unseres Bewertungsschemas, ergibt sich ein Wert von 3,7 von 5. Das LIFEBOOK U772 erhält also mit 3,5 von 5 Sternen ein “Gut” als Gesamtergebnis, ebenso wie im Bereich Preis-/Leistung. Die Stärken liegen im Bereich Arbeitsgeschwindigkeit, Mobilität, Verarbeitung sowie Ausstattung und Zubehör. Fujitsu hat hier mit Docking-Anschluss und LTE-Modul die Premieren im Ultrabook-Markt gegeben, an einigen Details gibt es aber noch Raum zur Perfektionierung. Schwächen zeigt das U772 bei den Emissionen und, besonders bei Beachtung der Preiskategorie, beim Display.

In unserem YouTube-Channel ist ein Unboxing- und HandsOn-Video zum Fujitsu LIFEBOOK U772 zu finden.

Kommentare (2)

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang