Im Test: Ultrabook Sony Vaio Pro 13 Reviewed by Sebastian Renner on . Das Sony Vaio Pro 13 im Ultrabook-Test Das Sony Vaio Pro 13 belegt mit seinem Gewicht von rund einem Kilo in der Kategorie der leichtesten Ultrabooks einen der Das Sony Vaio Pro 13 im Ultrabook-Test Das Sony Vaio Pro 13 belegt mit seinem Gewicht von rund einem Kilo in der Kategorie der leichtesten Ultrabooks einen der Rating: 0

Im Test: Ultrabook Sony Vaio Pro 13

Im Test: Ultrabook Sony Vaio Pro 13

Das Sony Vaio Pro 13 im Ultrabook-Test

Sony VAIO Pro 13 im Test - Zusammenfassung

Das Sony Vaio Pro 13 belegt mit seinem Gewicht von rund einem Kilo in der Kategorie der leichtesten Ultrabooks einen der vorderen Plätze. Das seit Herbst erhältliche Ultrabook entspricht in allen Punkten den von Intel festgelegten Konventionen der Marke Ultrabook. Es sind verschiedene Varianten des Leichtgewichts verfügbar, alle sind mit einem ULV-Prozessor aus Intels Haswell-Portfolio ausgestattet. Die Geräte werden mit einer SSD angeboten, deren maximal konfigurierbare Kapazität bei 512GB liegt. Des Weiteren können bis zu 8GB Arbeitsspeicher verbaut werden. Das auf der IPS-Technik basierende Display wird entweder in einer glänzenden, mit Touchfunktion ausgestatteten oder einer matten Non-Touch-Version angeboten. Jedes der Panels löst in Full-HD auf. Neben einem schwarzen und silbernen Gehäuse ist zusätzlich eine Red-Edition erhältlich. Sie besticht durch eine besonders anspruchsvolle Verarbeitung und ein rotes Hochglanz-Finish. Die Preise für das Sony Vaio Pro 13 beginnen bei 899€.

Für den Test steht uns ein Gerät mit Intel Core i5-4200U (mit Intel HD 4400), 256GB SSD, 8GB Arbeitsspeicher und entspiegeltem, nicht touch-fähigem Display zur Verfügung. Im Unterschied zur Top-Variante taktet die hier getestete CPU mit 1,6GHz (mit 2,6GHz Turbo) statt mit 1,8GHz (mit 3,0GHz Turbo). Die High-End-Variante der SSD bietet doppelt so viel Speicherplatz. Das Sony Vaio Pro 13 kostet in der uns vorliegenden Ausstattung ca. 1200€ (Stand: Dezember 2013).

(Quelle der Galeriebilder: Sony)

Die folgenden Kriterien werden innerhalb des Tests bewertet und fließen (tlw.) anhand des Bewertungsschemas in die Gesamtbewertung des Ultrabooks mit ein:

Angebote für das Sony VAIO Pro 13 bei:

Sony VAIO Pro 13 kaufen bei amazon.de
Sony VAIO Pro 13 kaufen bei cyberport.de
 
Sony VAIO Pro 13 kaufen bei notebooksbilliger.de

Arbeitsgeschwindigkeit

Die Arbeitsgeschwindigkeit macht grundsätzlich einen sehr guten Eindruck. Die verbaute SSD in Kombination mit dem i5-Prozessor der neuesten Generation sorgen gefühlt für ein flottes Tempo. Ob dies auch durch objektive Werte bestätigt wird, haben wir mit verschiedenen Leistungstests geprüft.

Benchmarks

Um die Gesamtperformance des Sony Vaio Pro 13 zu ermitteln, nutzen wir die Software PCMark 7. Hier erreichte das Ultrabook gute 4170 Punkte. Um die Grafikleistung zu messen, kam das Benchmark-Tool 3DMark11 zum Einsatz. Im Entry-Mode bringt es das Vaio auf 1261 Punkte, in der Performance-Routine ist das Maximum 682 Zähler. Die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers liegt laut NovaBench bei etwas schwachen 4971 MB/s. Allerdings ist die Leistung der SSD beachtlich. Nach einem Test mit CrystalDiskMark wird eine sequentielle Lesegeschwindigkeit von 485 MB/s erreicht. Auch die sequentielle Schreibgeschwindigkeit von 246 MB/s stellt einen guten Wert dar.

Datenblatt des Sony Vaio Pro 13

zum Datenblatt des Sony Vaio Pro 13

Startvorgänge

Aufgrund der Installation von Windows 8(.1) startet das Sony Vaio Pro 13 relativ schnell. Natürlich leistet die Konfiguration mit der SSD hier auch ihren Beitrag. Weil dadurch nur noch marginale Differenzen festgestellt werden können, wird diese Kategorie bei der Auswertung nur bei signifikanten Abweichungen berücksichtigt. Ist das Ultrabook komplett heruntergefahren, so vergehen ca. 8-9 Sekunden bis es wieder einsatzbereit ist. Wird das Ultrabook aus dem Standby aufgeweckt, so muss man nur ungefähr 2 Sekunden warten, bis das Betriebssystem wieder verfügbar ist. Wird das Gerät aus dem standardmäßig deaktiviertem Ruhezustand gebootet, dauert der Start etwa 7 Sekunden. Da alle diese Werte völlig im Rahmen liegen, werden diese nicht in die Gesamtwertung dieser Kategorie einfließen.

Bewertung – Arbeitsgeschwindigkeit
Bewertung Arbeitsgeschwindigkeit: 4 von 5 Sternen

In dieser Testkategorie kann das Sony Vaio Pro 13 überzeugen. Die SSD arbeitetet mit hohem Tempo und auch der Intel Core-i5-4200U bietet viel Leistung. Die Werte bei unserem Grafikbenchmark sind ebenso einem Ultrabook ebenbürtig. Nur die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers könnte noch ein wenig höher sein, auch würde vermutlich die Konfiguration mit einer i7-CPU noch mehr Performance aus dem Ultrabook holen. Alles in allem geben wir dem Sony Vaio Pro 13 für die Arbeitsgeschwindigkeit 4 von 5 Sternen.

Display

Wie bereits eingangs erwähnt, ist in unserem Testmodell ein mattes Full-HD-Display ohne Touchfunktion verbaut. Dieses arbeitet mit Triluminos-Technik, welche besonders natürliche und satte Farben verspricht. Aufgrund der Kombination mit dem integrierten IPS-Panel kann die Farbdarstellung als sehr gelungen bezeichnen werden, auch wenn glänzende Spitzen-Displays Inhalte noch leuchtender darstellen können.

Auflösung und Spiegelung

Alle Varianten des Sony Vaio Pro 13 lösen 1920 x 1080 auf. Auch wenn es mittlerweile schon einige Geräte mit WQHD-Auflösung (2560 x 1440) oder mehr gibt, ist Full-HD auf einem 13″-Ultrabook mehr als ausreichend. Die Darstellung ist gestochen scharf, wobei die Textelemente immer noch groß genug sind, um sie ohne Probleme lesen zu können.  Allerdings kann man bei ungünstigen Lichtverhältnissen einige Spiegelungen erkennen, wobei diese sehr viel geringer ausfallen als bei glänzenden Touch-Displays.

Angebote für das Sony VAIO Pro 13 bei:

Sony VAIO Pro 13 kaufen bei amazon.de
Sony VAIO Pro 13 kaufen bei cyberport.de
 
Sony VAIO Pro 13 kaufen bei notebooksbilliger.de
Blickwinkel, Helligkeit und Kontrast

Dank des IPS-Panels sind Display-Inhalte auch von einem schrägen Blickwinkel aus noch einfach zu erkennen. Die Helligkeits-Werte fallen bei dem Sony Vaio Pro 13 sehr gut aus. Es wurde eine durchschnittliche Lichtdichte von 363 cd/m² gemessen. Der Schwarzwert liegt bei 0,51 cd/m², was einen Kontrast von etwa 670:1 ergibt. Damit ist die Arbeit im Freien auch ohne große Probleme möglich.

Bewertung – Display
Bewertung Display: 4 von 5 Sternen

Die Auflösung des Ultrabooks ist gut. Auch Blickwinkelstabilität ist gegeben, unangenehme Displayspiegelungen sind kaum vorhanden. Die Helligkeits-Werte sowie der Kontrast sind hoch, deshalb vergeben wir für das Display 4 von 5 möglichen Sternen

Ausstattung und Zubehör

Im Bezug auf die Anschlüsse bietet das Ultrabook keine Überraschungen. Es ist natürlich immer schwierig, in einem so kompakten Gehäuse ausreichend Anschlüsse unterzubringen, Sony hat es dennoch geschafft die nötigsten Interfaces zu verbauen. Im Bezug auf die Ausstattung bietet das Sony Vaio Pro 13 als Highlight einen, ans Netzteil ansteckbaren mini-WLAN-Router. Mehr dazu und alle weiteren Details zur Ausstattung folgen nun im nächsten Abschnitt.

Anschlüsse und Schnittstellen des Sony Vaio Pro 13

Wie oben bereits erwähnt, wartet das Gerät mit allen Ultrabook-typischen Schnittstellen auf. Auf der rechten Seite findet man 2x USB 3.0, 1x HDMI, 1x SD-Card-Reader, 1x Netzteil und 1x Headset. An der linken Seite oder an der Front sind keine weiteren Anschlüsse vorhanden. An dem mitgelieferten Netzteil befindet sich des Weiteren ein USB-Interface, an welchem beispielsweise ein Smartphone geladen werden kann. Außerdem besteht die Möglichkeit das Bauteil mit Hilfe eines Adapters hier um einen LAN-Port zu erweitern. In besagtem Adapter befindet sich zugleich ein kleiner WLAN-Router, mit dem es zum Beispiel möglich ist, in einem Hotelzimmer (mit vorhandenem Kabelmoden) ein WLAN-Netzwerk aufzuspannen und so gleichzeitig mit Laptop und Smartphone online zu gehen. Der Router kann über ein Webinterface entsprechend einfach konfiguriert werden, beispielsweise kann dort das WLAN-Passwort oder die SSID geändert werden. Außerdem  ist noch zu erwähnen, dass an der Unterseite des Sony Vaio Pro 13 ein Anschluss für einen von Sony angebotenen Langzeitakku vorhanden ist. Des Weiteren liefert Sony einen USB-auf-VGA-Adpater mit.

Um auch drahtlose Kommunikation zu gewährleisten verfügt das Ultrabook über WLAN b/g/n, Bluetooth und NFC. UMTS oder LTE-Module sind nicht vorhanden.

Eingabegeräte (Tastatur und Touchpad)

Die Tastatur hat aufgrund der geringen Bauhöhe des Geräts einen relativ geringen Hub, was für Vielschreiber anfangs vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig sein könnte. Dennoch bietet sie einen ordentlichen Anschlag und gibt auch bei etwas aggressiverem Tippstil nicht nach. Das Eingabegerät ist erwartungsgemäß hintergrundbeleuchetet. Das Touchpad reagiert so wie es soll, genau und ohne Fehleingaben. Lediglich die links und rechts unten angebrachten Maustasten verlangen verhältnismäßig viel Kraftaufwand um hinuntergedrückt zu werden. Allerdings gewöhnt man sich auch daran sehr schnell.

Datenblatt des Sony Vaio Pro 13

zum Datenblatt des Sony Vaio Pro 13

Sound

Der Sound der Sony  Vaio Pro 13 war in unserem Test ähnlich, wie wir es schon von anderen Ultrabooks kennen. Bei mittlerer Lautstärke klingt das Gerät soweit gut, wird die Lautstärke auf Anschlag angehoben, nimmt die Klangqualität ein wenig ab. Musikenthusiasten werden vermutlich auf externe Wiedergabe-Lösungen zurückgreifen, dennoch bewerten wir den Klang der Lautsprecher, welche am oberen Ende der Base angebracht sind, gemessen an ihrer Größe als gut.

Bewertung – Ausstattung und Zubehör
Bewertung Ausstattung und Zubehör: 4,5 von 5 Sternen

Das Sony Vaio Pro 13 kann in unserem Ausstattungs- und Zubehör-Check Punkte sammeln. Es verfügt über einige Schnittstellen, die Tastatur und das Touchpad bieten ein angenehmes Schreiberlebnis. Außerdem ist das im Lieferumfang enthaltene Zubehör, wie der VGA-Adpater oder der mini-WLAN-Router äußerst nützlich und ein angenehmes Zubrot. Wir vergeben in dieser Kategorie 4,5 von 5 Sternen.

Verarbeitung und Emission

Das Ultrabook macht insgesamt einen sehr hochwertigen Eindruck. Das zum großen Teil aus Kohlefaser gefertigte Sony Vaio Pro 13 wirkt sehr edel, der Lüfterlärm sowie die Abwärme scheinen kein Problem zu sein.

Sony Vaio Pro 13: Vearbeitung des Ultrabooks

Wie von Sony gewohnt, gibt es bei der Verarbeitung nicht viel zu meckern. Die Rückseite des Bildschirms ziert ein chromfarbenes Vaio-Inlay, auf dem matten Karbon-Finish sind kaum Fingerabdrücke sichtbar. Der Deckel ist, wie das komplette Gerät, nur wenige Millimeter dick. Bei Druck auf diesen oder den unteren Bereich der Base gibt das Chassis konstruktionsbedingt etwas nach, der Deckel lässt sich ebenso relativ einfach mit den Händen verwinden, was aber angesichts der Maße nur logisch ist.

Angebote für das Sony VAIO Pro 13 bei:

Sony VAIO Pro 13 kaufen bei amazon.de
Sony VAIO Pro 13 kaufen bei cyberport.de
 
Sony VAIO Pro 13 kaufen bei notebooksbilliger.de
Lautstärke

Im alltäglichen Betrieb, also beim Surfen oder Arbeiten mit Office, wird der Lüfter nicht lauter als ca. 30dB, die Geräuschentwicklung ist also praktisch nicht wahrnehmbar. Erst bei sehr rechenintensiven Operationen oder einem Benchmark wird es deutlich lauter. Hier liegt der Wert bei rund 46db, was durchaus als störend empfunden werden kann. Im Normalfall wird dieser Pegel aber so gut wie nie erreicht. Um die Lautstärke zu ermitteln verwenden wir ein PCE-322A von PCE Instruments.

Temperatur

Durch die aus Aluminium hergestellte Handballenauflage  nimmt die Temperatur hier selten unangenehme Werte an. Im Idle-Betrieb und bei leichter Last misst unser PCE-888 Thermometer von PCE-Instruments 32°C. Lediglich bei sehr hoher Belastung und bei einem Stresstest erhöht sich die Temperatur deutlich. Unter solchen Bedingungen messen wir mit 65°C an der Unterseite das Maximum. Diese Erhöhung kommt allerdings praktisch kaum vor.

Bewertung – Verarbeitung und Emissionen
Verarbeitung und Emissionen: 4 von 5 Sternen
In dieser Kategorie unseres Tests schneidet das Sony Vaio Pro 13 gut ab. Die Verarbeitungsqualität ist auf einem sehr hohen Level, das Nachgeben des Gehäuses bei starkem Druck ist bei diesem Leichtgewicht nachvollziehbar und bei normaler Verwendung unauffällig. Auch die Lautstärke sowie die Temperatur nehmen nur bei extrem hoher Belastung unangenehm zu. Daher gibt es in der Kategorie Verarbeitung und Emissionen 4 von 5 Sternen für das Ultrabook.

Mobilität

Die Mobilität ist einer der wichtigsten Punkte bei einem Ultrabook-Test. Hier fließen zum Beispiel die Akkulaufzeit und das Gewicht, aber auch die Verwendbarkeit des Geräts im Freien mit in die Bewertung ein. Die Akkulaufzeit mit dem Standardakku wird von Sony mit 7 Stunden angegeben, falls der Zusatzakku angedockt wird, sollen bis zu 18h erreicht werden können. Solche Herstellerangaben sind immer mit Vorsicht zu genießen, da diese Werte oftmals, wenn überhaupt, nur mit heruntergedrehter Displayhelligkeit und ausgeschaltetem WLAN erreicht werden können. Um einen praxisbezogenen Wert zu erhalten, nutzen wir die Benchmarking-Software Powermark. Mit dem Standardakku liegt die Akkulaufzeit laut Powermark bei fast 4 Stunden, stecken wir den Langzeitakku an, erreichen wir sogar 9,5 Stunden. Es ist zu bemerken, dass durch Powermark eine deutlich größere Akkulast simuliert wird, als zum Beispiel im Office-Bereich vorhanden ist. Das heißt, beispielsweise beim Surfen ist die Akkulaufzeit noch deutlich länger.

Das Arbeiten im Freien ist mit dem Sony Vaio Pro 13 gut möglich, da das Displays entsprechende Helligkeits-Werte liefert und zudem noch entspiegelt ist. Allerdings wird es selbst mit diesem Ultrabook bei ungünstiger und starker Sonneneinstrahlung schwierig sein, noch genügend auf dem Panel zu erkennen.

Die kompakte Leichtbauweise des Ultrabooks ist dafür geschaffen maximalen Komfort beim Transport des Geräts zu gewährleisten. Das Sony Vaio Pro 13 zählt zu den leichtesten Ultrabooks auf dem Markt, die Display-Größe ist mit 13″ auch optimal.

Bewertung-Mobilität
Bewertung Mobilität: 4,5 von 5 Sternen

Mobilität wird bei dem Vaio großgeschrieben. Durch das matte, entspiegelte Display ist das Arbeiten im Freien unter normalen Bedingungen ohne Probleme zu bewerkstelligen. Die Akkulaufzeit, gerade mit dem andockbaren Akkupack, ist beeindruckend. Auch wenn der Zusatzakku das Gewicht ein wenig  erhöht, ist das Pro 13 selbst mit diesem noch sehr leicht.

Preis-/Leistung

Bewertung Preis-/Leistung: 3,5 von 5 Sternen

Die von uns getestete Variante des Sony Vaio Pro 13 kostet im Moment (Dezember 2013) ca. 1200€. Will man auf den Zusatzakku nicht verzichten, werden noch einmal 100€ fällig. Dies ist durchaus ein stolzer Preis für ein Ultrabook, allerdings ist das Sony auch ein absolutes Premium-Gerät. Der Käufer erhält ein ultraportables, sehr gut verarbeitetes Notebook mit neuester Hardware und nützlichem Zubehör. Das Ultrabook rechtfertigt somit den hohen Preis mit aktuellster Technik, allerdings ist es trotzdem nicht besonders günstig. Daher vergeben wir hier 3,5 von 5 Sternen.

Fazit

Sony VAIO Pro 13 im Test - Ergebnis

Das Sony Vaio Pro 13 ist alles in allem ein sehr gutes Ultrabook. Die Arbeitsgeschwindigkeit ist aufgrund der SSD und dem schnellen i5-Prozessor sehr flott. Das Modell der Core-i7-CPU wird in manchen Situationen noch performanter sein. Lediglich der Arbeitsspeicher könnte noch deutlich schneller arbeiten. Trotzdem kann sich die Gesamtleistung des Ultrabooks durchaus sehen lassen. Besonders herausragend ist das Display. Durch IPS- und Triluminos-Technik ist die Farbdarstellung sehr gut, außerdem sind die Helligkeits-Werte durchweg auf hohem Niveau. Die Auflösung von 1920 x 1080 Pixel komplettiert das gute Bild des Displays. Auch bei der Ausstattung und dem Zubehör offenbart das Sony Vaio Pro 13 in unserem Test wenig Schwächen. Das Notebook bietet alle nötigen Schnittstellen, besonders hervorzuheben ist der LAN-Adapter, welcher auch als WLAN-Router fungiert. Die Möglichkeit einen Zusatzakku anzudocken ist ebenso erfreulich. Das Touchpad und die Tastatur arbeiten durchweg gut. Bei der Verarbeitung gibt sich Sony keine Blöße, das Sony Vaio Pro 13 macht einen soliden Eindruck. Nur die geringe Verwindungssteifigkeit, die dem kompakten Design geschuldet ist, fällt hier negativ auf. Die Emissionen halten sich in Grenzen. Nur bei großer Last fallen Lautstärke und Temperatur unangenehm auf. In puncto Mobilität kann sich das Pro 13 mit jedem anderen Ultrabook messen. Das geringe Gewicht in Kombination mit dem matten und entspiegelten Display, welches das Arbeiten im Freien leicht macht, begründet ein sehr gutes Abschneiden in dieser Kategorie. Die lange Akkulaufzeit (durch den Langzeitakku) passt hierzu perfekt.

Angebote für das Sony VAIO Pro 13 bei:

Sony VAIO Pro 13 kaufen bei amazon.de
Sony VAIO Pro 13 kaufen bei cyberport.de
 
Sony VAIO Pro 13 kaufen bei notebooksbilliger.de

Insgesamt hat das Sony Vaio Pro wenig Schwächen. Besonders interessant wird das Produkt durch die sehr gute Mobilität und Kompaktheit. Auch das außergewöhnliche Zubehör, beispielsweise der mini-WLAN-Router, überzeugt. Im Gesamtergebnis des Tests kommt das Sony Vaio Pro 13 auf 84,5%, was 4 von 5 Sternen entspricht und erhält somit die Note Gut.

Artikelbild-Quelle: Sony

Kommentare (2)

  • Ben

    Es ist ein geniales Gerät, aber bei mir wurde es selbst im normalen Gebrauch unerträglich laut und hab es deswegen zurückgegeben.

    Antworten

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang