Ultrabook Absatzzahlen geringer als erwartet Reviewed by Gerald Kettenburg on . Nach Angaben des Marktforschers Jay Chou von IDC liegt Intel mit seinen Verkaufszahlen deutlich unter den angestrebten Zielen. So wurde 2011 noch verkündet, Int Nach Angaben des Marktforschers Jay Chou von IDC liegt Intel mit seinen Verkaufszahlen deutlich unter den angestrebten Zielen. So wurde 2011 noch verkündet, Int Rating:

Ultrabook Absatzzahlen geringer als erwartet

Ultrabook Absatzzahlen geringer als erwartet

Nach Angaben des Marktforschers Jay Chou von IDC liegt Intel mit seinen Verkaufszahlen deutlich unter den angestrebten Zielen. So wurde 2011 noch verkündet, Intel wolle 2012 mit Ultrabooks einen Marktanteil von 40% bei Notebooks mit Ultrabooks erreichen. In einem Interview mit Cnet berichtet Chou, dass Intel den Markt schlichtweg falsch eingeschätzt hat und vermutet, dass bis Ende 2012 lediglich 1.000.000 Ultrabooks weltweit verkauft werden, den Gesamtmarkt für Notebooks schätzt Chou auf 225.000.000. Einen deutlichen Anstieg macht Chou des Weiteren stark von dem Erfolg von Windows 8 und den zeitgleich mit dem Release startenden Modellen abhängig. Kurze Zeit nach dem Interview ruderte er allerdings zurück und verkündete die Aussagen die er zu den Absatzzahlen der Ultrabooks im Interview getroffen hat, seien falsch gewesen und mit großer Wahrscheinlichkeit zu niedrig angesetzt.


Kurze Zeit nach der Chous Revision seiner Aussage meldete sich nun auch das Marktforschungsinstitut Gartner zu Wort und prognostiziert Absatzzahlen für Ultrabooks und MacBook Air von 10.700.000 Millionen Geräten. Somit hätte Intel selbst mit den MacBooks zusammen lediglich einen Marktanteil von knapp 5% erzielt. Aber wie kommt es zu so einer signifikanten Fehleinschätzung des Marktes durch Intel? Chou sieht ein großes Problem der Ultrabooks im hohen Preis, allerdings fordert sein Unternehmen IDC auch schon seit geraumer Zeit von Apple Einstiegspreise von rund 700$ für das MacBook Air. Ein weiteres Problem wird vermutlich die Identifikation mit dem Produkt sein, das MacBook Air ist seit 2008 auf dem Markt etabliert, wer verkündet er habe sich ein Ultrabook gekauft, wird häufig nur in fragende Gesichter blicken.

Wir von ultrabook-king.de glauben auch weiterhin an die Marke Ultrabook und auch das dahinterstehende Produkt. Besonders wenn günstigere Modelle auf dem Markt sind, wird das Ultrabook auch die Massen erreichen. Wie steht ihr dazu? Wird sich das Ultrabook durchsetzen? Hinterlasst eure Meinung unten in den Kommentaren.

Um dauerhaft über alle Ultrabook-Neuigkeiten informiert zu werden, werde Abonnent von UltrabookPictures, folge uns auf  Twitter, werde unser Facebook-”FAN”, gib uns +1 bei Google+, abonniere unseren RSS-Feed oder erhalte alle neuen Artikel bequem per Newsletter direkt in dein E-Mail-Postfach.

Quellen: golem.de,heise.de

Kommentare (4)

  • H. - Rainer Dietrich

    Jetzt wurden Ultrabooks erstmals in test-heft von der Stiftung Warentest getestet. Das gab für einen Laien einen guten Überblick. Aber mit den Praxistests auf diesen Seiten hier, ergibt sich für mich noch nicht der absolute Knüller, wie es das McBook Air wäre, wenn ich mit Apple arbeiten würde. Windows 8 erscheint mir eher als eine Drohung, nachdem ich solche Schwierigkeiten mit der Umstellung auf Windows 7 und Office 07 hatte, ohne dass dabei irgend eine Verbesserung sondern nur Verschlechterungen für mich heraus gekommen sind. Vieles, was ich mit Office 97 machen konnte, kann ich jetzt nicht mehr – und selbst Profis, die ich dafür bezahle, können nicht weiter helfen. Wahrscheinlich muss ich deswegen mir schnell ein Ultrabook kaufen, um nicht noch mal in diese schreckliche Falle zu tappen, dass ich umstellen muss – obwohl ja, ich die Ultrabooks viel zu teuer finde und alle offensichtlich Macken haben.
    H.R.D.

    Antworten
  • kurt mäschli

    Ich hätte schon lange ein Ultrabook gekauft, gäbe es dann einigermassen brauchbare Ausführungen. Geräte mit spiegelnden Bildschirmen, mangelnder Auflösung und (wenn überhaupt) zu kleine SSD. Auch fehlen die zukunftsgerichteten Anschlüsse Thunderbold! Und dies alles noch in mind. 14″ Ausführung, das wäre einen riesen Hit!!

    Antworten
  • kurt mäschli

    H.-Rainer Dietrich, ich empfehle Dir noch ein zuwarten mit dem Kauf bis mind. Ende Jahr. Bis dann sollen einige mehr und vor allem bessere UB auf dem Markt sein. Noch etwas zur Window-Falle, steig einfach um auf Linux Ubuntu und Du wirst wieder bestens schlafen können. Ich bereue es nicht schon vor 15 Jahren diesen Wechsel gemacht zu haben!

    Antworten
  • M. Wolff

    Hallo zusammen,
    ja, noch ist der Ultrabook-Markt nicht in Topform, aber es tut sich was. Es sind einige Modelle in Sicht, die Besserung versprechen. Entweder dadurch, dass sie günstiger sind und dadurch kleinere „Macken“ eher verzeihen lassen oder durch eine gesteigerte Perfektion. Der Umstieg auf ein neues System ist immer mit einiger Einarbeitung und Umgewöhnung verbunden, von Zeit zu Zeit wird er aber wohl immer nötig sein.

    Antworten

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang