Ultrabook mit SSD

Ultrabooks mit SSD - Marktübersicht

Letzte Datenbank-Aktualisierung: 03.09.2014

SSD im Ultrabook beschleunigt System- und Programmstarts

Bei einem Solid-State-Drive (SSD) handelt es sich um ein Speichermedium, das in den Einsatzbereich einer herkömmlichen Festplatte (HDD) fällt. Der Unterschied ist, dass bei einer SSD der Schreib-/Lesevorgang nicht mechanisch erfolgt, sondern rein elektronisch auf einem nichtflüchtigen Halbleiterspeicher. Im Gegensatz zum Arbeitsspeicher bleiben die Daten auf einer SSD auch erhalten, wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird. SSDs sind aus technischer Sicht sehr eng mit externen Flashspeichern verwandt, besser bekannt als z.B. USB-Speichersticks oder SD-Karte.

SSD Festplatten bieten schnelleren Zugriff

Der größte und wesentlichste Unterschied zu traditionellen, mechanischen Festplatten ist die Geschwindigkeit. Während sich der Datendurchsatz bei einer HDD im Bereich von 60 – 80 MB/s befindet, können mit einer SSD durchaus 250 MB/s erreicht werden, also gut das drei- bis vierfache einer HDD. Außerdem sind die Zugriffszeiten deutlich geringer, es entsteht keinerlei Geräuschentwicklung, der Energiebedarf ist kleiner und durch das Fehlen von mechanischen Bauteilen sind eine viel größere Robustheit und Stoßfestigkeit gegeben. Letzteres macht SSDs besondern geeignet für den mobilen Einsatz. Aber auch Flashspeicher haben keine unbegrenzte Lebensdauer. Jeder einzelne Speicherbereich kann nur eine begrenzte Anzahl an Schreibvorgängen verarbeiten, bis keine Speicherung mehr erfolgt. Je nach verbautem Speicher liegt die Anzahl zwischen 3.000 und 100.000 einzelnen Schreibvorgängen. Um diesem Problem zu begegnen, teilt der Controller der SSD-Festplatte die anfallenden Schreibvorgänge gleichmäßig auf die einzelnen Speicherbereiche auf. Durch dieses Verfahren halten aktuelle SSDs bezüglich der Langlebigkeit  immer mit HDDs Schritt und übertreffen sie oftmals sogar.

SSD beschleunigt den Startvorgang des Ultrabooks

Der signifikante Geschwindigkeitsvorteil einer SSD macht sich in Ultrabooks besonders bemerkbar, da auch die restliche Hardware entsprechend performant ist. Besonders der Startvorgang des Betriebssystems und einzelner Programme wird, gegenüber den meisten anderen Notebooks und PCs, deutlich spürbar beschleunigt. Das Mehr an Geschwindigkeit macht sich dann aber auch beim Preis bemerkbar. Ein Ultrabook, das mit einer SSD ausgestattet ist, kostet immer mehr, als das gleiche Modell mit HDD. Auch die Speicherkapazität von SSDs ist im Vergleich zu HDDs deutlich geringer.

Grundsätzlich sollte man vor der Anschaffung eines Ultrabooks immer zuerst genau die eigenen Ansprüche definieren. Liegt das Hauptaugenmerk auf der Geschwindigkeit, sollte auf jeden Fall auf eine SSD zurückgegriffen werden. Müssen große Datenmengen gespeichert werden und eine externe Festplatte ist zu umständlich, sollte die Wahl eher auf eine traditionelle HDD fallen. Hier gibt es einen weiteren Artikel zum Thema Notebooks mit SSD.

Ultrabook nachträglich mit SSD Festplatte ausrüsten

Sollten Sie bereits ein Ultrabook mit HDD erworben haben und nachträglich feststellen, dass doch eher eine SSD gewünscht ist, können Sie die Nachrüstung in Betracht ziehen. Wir empfehlen den Einsatz von SSD-Festplatten mit einer Speicherkapazität von mindestens 128GB, da sonst in den meisten Fällen nicht genügend Speicherplatz für das Betriebssystem und die benötigten Programme vorhanden ist.

Kommentare (2)

  • Wolfgang Scheer

    Hallo,
    ich habe ein Ultrabook Samsung NP530U3B-A02DE i7-2637M/8 und spiele mit dem Gedanken, die HDD (450 GB) durch eine (entsprechend große) SSD zu ersetzen.
    Im Forum computerbase habe ich einen Beitrag gefunden, in dem ein User berichtet, dass er beim Ersetzen der HDD durch eine SSD auf unlösbare Schwierigkeiten gestoßen sei, vgl. http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1038134
    Bei PC Welt bin ich unter http://www.pcwelt.de/news/CES-2012-Samsung-stellt-Notebook-Serie-5-Ultra-vor-4374264.html auf ein Video gestoßen, in dem der Eindruck vermittelt wird, das Ersetzen einer HDD durch eine SSD sei auch bei Notebooks kein Problem. Hierzu meine Frage:
    Haben Sie konkrete Informationen dazu, ob und wie es möglich ist, beim Ultrabook Samsung NP530U3B-A02DE i7-2637M/8 die HDD erfolgreich durch eine SSD zu ersetzen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Wolfgang Scheer
    Hamburg
    E-Mail: scheer@scheer-hartmann.de

    Antworten
  • M. Wolff

    Hallo,
    grundsätzlich sollte der Austausch der HDD gegen eine SSD kein Problem sein. Es kann jedoch auch immer zu Komplikationen bei unterschiedlichen Kombinationen kommen. Spezielle Erfahrungswerte zum Wechsel auf eine SSD beim NP530U3B-A02DE haben wir hier leider nicht. In den nächsten Tagen wird unser Ultrabook-Forum starten, vielleicht gibt es dort dann die passende Antwort.
    MfG

    Antworten

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang