Ultrabook-Maus Reviewed by Gerald Kettenburg on . Schnurlose Maus per Bluetooth oder Funk Viele Leute arbeiten ungerne mit einem Touchpad. Die Bedienung ist häufig ungenau und um über den gesamten Bildschirm zu Schnurlose Maus per Bluetooth oder Funk Viele Leute arbeiten ungerne mit einem Touchpad. Die Bedienung ist häufig ungenau und um über den gesamten Bildschirm zu Rating: 0

Ultrabook-Maus

Ultrabook-Maus

Schnurlose Maus per Bluetooth oder Funk

Viele Leute arbeiten ungerne mit einem Touchpad. Die Bedienung ist häufig ungenau und um über den gesamten Bildschirm zu scrollen, muss meistens neu angesetzt werden. Hier kann eine externe Maus für das Ultrabook Abhilfe schaffen. Doch welche Maus ist die Richtige für die eigenen Ansprüche?

Inhalt

Kriterien

Es gibt einige Kriterien, die beim Kauf einer neuen Maus entscheidend sind. Im Folgenden werden kurz die Punkte erläutert, die vor dem Kauf einer Maus für das Ultrabook abgewägt werden sollten.

Ausstattung

Eine Maus sollte auf jeden Fall über zwei Funktionstasten, sowie ein Scrollrad verfügen. Programmierbare Tasten sind schön zu haben, aber nicht zwingend erforderlich. So möchten viele Nutzer beispielsweise nicht mehr auf die Vor- und Zurücktaste verzichten müssen, die ein einfaches Navigieren im Internet ermöglicht. Dies ist aber Geschmackssache. Ein weiteres nettes Gimmick über das einige Mäuse verfügen, ist die Einstellung der Abtastrate und somit der Zeigergeschwindigkeit direkt an der Maus. Der wichtigste Faktor ist aber, dass die Bedienelemente leicht zu erreichen sind und nicht versehentlich betätigt werden.

Größe & Form

Die Größe und auch die Form einer Maus sind entscheidend für komfortables Arbeiten. Eine normale Desktop-Maus ist häufig entscheidend größer als die kleinen Notebook-Mäuse. Wer nur kurz eine Maus anschließen möchte, kann zu einer Mini-Maus greifen. Bei langem Arbeiten werden die kleinen Geräte aber eher lästig. Auch wer große Hände hat, sollte sich die Anschaffung überlegen. Der Vorteil von Mini-Mäusen ist die große Mobilität, da diese leicht zu verstauen sind. Wer hingegen lange mit einer Maus arbeitet, sollte primär auf Desktop-Mäuse setzen, da diese ein komfortableres Arbeiten ermöglichen. Letztendlich entscheidend was die Größe und Form einer Maus betrifft, ist das persönliche Empfinden.

Sensor

Grundsätzlich wird beim Maussensor zwischen Laser- und LED-Sensor unterschieden. Der LED-Sensor ist aktuell noch am weitesten verbreitet. Er ist durch das rote oder blaue Leuchten an der Unterseite der Maus erkennbar. Bei einer Lasermaus ist für das menschliche Auge kein Licht erkennbar. Der Vorteil von Laser- gegenüber optischen LED-Mäusen besteht darin, dass diese auf fast allen Oberflächen funktionieren.  Wer mit seinem Ultrabook auch Spielen möchte, sollte auf eine hohe Abtastrate oder Auflösung achten, da die Maus dann feinfühliger wird.

Mäuse in der Kaufberatung

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten eine Maus an ein Ultrabook oder ein Notebook anzuschließen. Die komfortabelste ist Bluetooth, da hier eine schnurlose Maus ohne zusätzlichen Empfänger angeschlossen werden kann. Bei einer Funkmaus ist ein zusätzlicher Empfänger nötig. Speziell bei Mäusen für den mobilen Einsatz sind diese inzwischen so klein geworden, dass Sie problemlos auch während des Transports stecken gelassen werden können. Lediglich ein kleiner Spalt guckt aus dem USB-Port. Der Nachteil ist aber, dass ein USB-Anschluss nicht mehr genutzt werden kann. Besonders bei Ultrabooks kann dies zu einem Problem werden, da Anschlussmöglichkeiten aufgrund der kleinen Maße nicht unbedingt in Hülle und Fülle vorhanden sind. Die kabelgebundene Maus ist die wohl unkomfortabelste Lösung. Die Maus muss bei jeder Benutzung gesteckt und anschließend für den Transport  wieder entfernt werden. Der Vorteil bei kabelgebundenen Mäusen hingegen ist der geringe Preis und dass keine Batterien benötigt werden.

Vor dem Kauf ist es erforderlich, sich über die Anschlussmöglichkeit im Klaren zu sein. Ist Bluetooth vorhanden? Falls ja, kann dies genutzt werden. Der Verbindungsaufbau ist etwas komplizierter als bei einer Funk- oder schnurgebundenen Maus, da die Maus erst mit dem Gerät „gepaart“ werden muss. Ohne Bluetooth muss bei einer kabellosen Maus zu einer Funk-Maus gegriffen werden. Alternativ kann ein zusätzlicher Bluetooth-Dongle gekauft werden. Die Größe ist identisch mit denen der Dongles von Funkmäusen. Die folgenden vorgestellten Mäuse sind nach Verbindungsart kategorisiert:

Funk-Mäuse

Cherry Life Nano (Funk – Cherry Life Nano bei amazon.de)

Die Cherry Life Nano Laser-Notebookmaus macht optisch einen guten Eindruck. Die Maus liegt angenehm in der Hand und alle fünf Funktionstasten lassen sich einfach erreichen. Durch eine weitere Taste kann die Auflösung der Maus von 800 auf 1600dpi umgestellt werden. Die Maus reagiert präzise auf Bewegungen und ist ohne zusätzliche Software sofort einsatzbereit. Mit der mitgelieferten AA-Batterie hat die Cherry Life Nano eine Lebensdauer von bis zu 6 Monaten. Probleme entstanden beim Umprogrammieren der Funktionstasten. Die nicht mitgelieferte Software funktionierte nicht unter Windows 7 64 Bit und verursachte sogar Systemabstürze. Auch die Bedienbarkeit der Software lässt mehr als zu wünschen übrig. Wer die Funktionstasten nicht umbelegen möchte, erhält mit der Cherry Life Nano ein solides Gerät zum günstigen Preis (ab 20€).

Logitech M705 Marathon Maus (Funk – Logitech M705 bei amazon.de )

Die Marthon Maus M705 von Logitech hält was der Name verspricht: Eine lange Lebensdauer der Batterien. Mit zwei AA-Batterien kann die Maus bis zu einem Jahr genutzt werden. Die Funkmaus wird mit dem passenden Empfänger von Logitech geliefert. Dieser lässt sich fast vollständig im USB-Slot des Ultrabooks versenken. Die Maus liegt passgenau in der Hand und verfügt insgesamt über fünf Funktionstasten. Geeignet ist Sie allerdings nur für Rechtshänder. Negativ aufgefallen ist lediglich der Laser-Sensor. Obwohl dieser über 1000dpi verfügt und auf allen gängigen Oberflächen funktioniert, ist die Bedienung leicht schwammig. Von der Größe her reicht die M705 schon ansatzweise an eine Desktop-Maus heran. Positiv zu erwähnen ist eine Taste die das Mausrad entriegelt. Somit kann ohne Widerstand weit gescrollt werden. Für Photoshop oder CAD-Zeichner ist diese Maus nicht zu empfehlen, bei normalem Arbeiten fällt die leicht schwammige Bedienung kaum auf. Die M705 ist vor allem für Personen zu empfehlen, die Wert auf eine lange Lebensdauer legen. Preislich ist die Logitech-Maus eher im höherem Segment angesiedelt (30€ – 40€).

Bluetooth-Mäuse

Gigabyte M7700B Bluetooth Laser Maus (Bluetooth – Gigabyte M7700B bei amazon.de)

Die Gigabyte M7700B-Lasermaus verfügt über 1600dpi Auflösung und das spürt man auch. Der Mauszeiger folgt den Handbewegungen sehr genau. Über eine Taste kann zwischen 800 und 1600dpi gewechselt werden. Die reine Rechtshänder-Maus wird über Bluetooth mit dem Ultrabook verbunden und kann anschließend problemlos genutzt werden. Es handelt sich um eine Notebook-Maus, Sie fällt daher etwas kleiner aus als eine normale Desktop-Maus. Wer allerdings kleine Hände hat, wird auch bei langem Arbeiten keine Probleme mit der Maus bekommen, da die ergonomische Form gut in der Hand liegt. Die drei AAA-Batterien halten rund vier Monate bei durchschnittlicher Nutzung. Schön sind auch die gummierten Seiten der Maus, die für optimalen Grip sorgen. Alles in allem eine sehr gelungene Maus für den mobilen Einsatz und zudem noch günstig, im Vergleich zur Konkurrenz von Logitech und Co. (ab 20€).

MS Bluetooth Notebook Mouse 5000 (Bluetooth – MS Notebook Mouse 5000 bei amazon.de)

Die im Gegensatz zu einer Desktop Maus eher kleine Microsoft Notebook Mouse 5000 liegt für ihre Größe angenehm in der Hand, Gummierungen jeweils an den Seiten sorgen dabei für eine gute Stabilität. Die Lasermaus verfügt über eine Auflösung von 1000dpi, dies ist nicht gerade viel, aber es reicht. Die Maus folgt den Bewegungen der Hand exakt und der Laser funktioniert auch auf eher ungewöhnlichen Oberflächen tadellos. Der Verbindungsaufbau über Bluetooth verlief problemlos, es kam zu keinerlei Verbindungsabbrüchen während der Benutzung. Die vier Funktionstasten lassen sich über die (nicht mitgelieferte) Software frei belegen. Die Bedienung der Tasten ist etwas gewöhnungsbedürftig, da ein Klicken quasi nicht hörbar ist. Das Schöne an der Notebook Mouse 5000 – Sie ist auch für Linkshänder geeignet. Mit zwei Batterien kommt die Maus laut Hersteller bis zu acht Monate aus. Die Notebook Mouse 5000 von Microsoft ist für einen Preis von ca. 30€ vor allem für Leute zu empfehlen, die eine kleine Maus für unterwegs suchen, aber trotzdem nicht auf den Funktionsumfang einer Desktop-Maus verzichten wollen.

schnurgebundene Mäuse (Mini-Mäuse)

Logitech M125 (Kabel – Logitech M125 bei amazon.de)

Bei der Logitech M125 handelt es sich um eine Mini-Maus. Das Gerät ist noch entscheidend kleiner als die anderen Notebook-Mäuse im Test. Unterwegs ist die Größe recht praktisch, da die Maus leicht zu verstauen ist. Von einem längerem Arbeiten ist aber abzuraten, vor allem mit großen Händen ist das Arbeiten mehr als lästig. Der optische Sensor verfügt über 1000dpi und reagiert auch präzise auf kleine Bewegungen, allerdings nicht auf allen Oberflächen. Wie bei Mini-Mäusen durchaus üblich, verfügt auch die M125 lediglich über 2 Tasten und ein Scrollrad. Der große Nachteil der Maus ist allerdings das Kabel. Dieses lässt sich zwar komplett im Maus-Inneren verstauen, ausgefahren verdrillt es sich aber schnell und behindert somit die Bedienung. Wen das gewöhnungsbedürftige Kabel nicht stört, erhält die M125 ab ca. 10€.

HP Laser Notebook Maus (Kabel – HP Laser Notebook Maus bei amazon.de)

Die HP Laser Notebook Maus ist eine Mini-Maus der Premium Klasse. Der Laser mit 1600dpi lässt sich auf beinahe jeder Oberfläche bedienen, die Bewegungen werden exakt umgesetzt. Die Maus verfügt über 2 Tasten und ein Scrollrad. Ein nettes Gimmick ist, dass die Auflösung der Maus ohne Treiberinstallation durch 3 sekündiges Halten der Maustaste verändert werden kann. Auch mit großen Händen kann die Laser Notebook Maus relativ angenehm genutzt werden, die Finger müssen jedoch etwas geknickt werden, um die Tasten zu bedienen. Das Scrollrad kann ebenfalls zu den Seiten gedrückt werden, was ein Navigieren nach rechts und links ermöglicht. Ein Nachteil der Maus ist das Fehlen von Kabelmanagement, wie es bei anderen Mini-Mäusen anzufinden ist. Die HP Laser Notebook Maus ist für einen Einstiegspreis ab ca. 15€ erhältich und kann jedem empfohlen werden, der auf der Suche nach einer guten Mini-Maus ist.

Fazit

Bei den Funkmäusen ist die Cherry Life Nano vor allem zu empfehlen, wenn eine präzise Maus mit durchschnittlicher Akkulaufzeit und günstigem Preis gesucht wird. Abzüge gibt es lediglich für die etwas schwierige Umprogrammierung der Funktionstasten. Die M705 Marathon Maus von Logitech überzeugt vor allem durch ihre extrem lange Akkulaufzeit. Die Bedienung der mitgelieferten Software ist selbsterklärend und die Funktionen mehr als ausreichend. Wer nicht gerade Grafiker und somit auf eine sehr große Präzision angewiesen ist, kann ruhigen Gewissens die Logitech M705 kaufen.

Wer eher zu Bluetooth greifen möchte, kann dieses mit der Gigabyte M7700b tun. Die Maus hat eine sehr große Präzision, eine gute Ergonomie und ist für günstiges Geld zu haben. Eine absolute Kaufempfehlung. Die Microsoft Bluetooth Notebook Mouse 5000 ist ein Mittelding zwischen Notebook- und Mini-Maus. Die Ergonomie ist trotz der Größe noch gut und auch für Linkshänder ist die Maus geeignet. Lediglich das fehlende Klicken der Tasten ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Wer eine kabelgebundene Mini-Maus sucht, die unterwegs schnell an das Ultrabook angeschlossen werden kann, erhält mit der Logitech M125 ein solides Gerät. Die Ausstattung ist für eine Mini-Maus gerade ausreichend, der Preis gut. Auch die Sensibilität ist in Ordnung. Wenn es etwas mehr sein darf, kommt die HP Laser Notebook Maus ins Spiel. Sie hat einige zusätzliche Funktionen, eine sehr gute Sensibilität und liegt für eine Mini-Maus noch gut in der Hand.

Modell Preiskategorie Verbindung Pro Kontra Anbieter
Cherry Life Nano
ab 20€ Funk + lange Lebensdauer – schlechte Software amazon.de
+ verstellbare Auflösung
Logitech M705
ab 30€ Funk + lange Lebensdauer – schwammige Bedienung amazon.de
+ gute Software
Gigabyte M7700B
ab 20€ Bluetooth + verstellbare Auflösung – geringe Akkulaufzeit amazon.de
+ präziser Sensor
MS Bluetooth Notebook Mouse 5000
ab 30€ Bluetooth + geeignet für Linkshänder – kein Klicken der Tasten amazon.de
+ präziser Sensor
Logitech M125
ab 10€ Kabel + günstig – wenig Funktionstasten amazon.de
– schlechte Kabelführung
HP Laser Notebook Maus
ab 15€ Kabel + gute Ausstattung – Kabel nicht einziehbar amazon.de

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang