Windows 8.1 auf Ultrabooks – Microsoft implementiert neue Features Reviewed by Sebastian Renner on . Windows 8.1 auf Ultrabooks - Verbesserungen gegenüber der Urversion Microsoft bringt heute um 13 Uhr deutscher Zeit seine neue Betriebssystem-Version Windows 8. Windows 8.1 auf Ultrabooks - Verbesserungen gegenüber der Urversion Microsoft bringt heute um 13 Uhr deutscher Zeit seine neue Betriebssystem-Version Windows 8. Rating: 0

Windows 8.1 auf Ultrabooks – Microsoft implementiert neue Features

Windows 8.1 auf Ultrabooks – Microsoft implementiert neue Features

Windows 8.1 auf Ultrabooks – Verbesserungen gegenüber der Urversion

Microsoft bringt heute um 13 Uhr deutscher Zeit seine neue Betriebssystem-Version Windows 8.1 auf den Markt. Im Gegensatz zu vorherigen Windows-Versionen bietet der Hersteller diesmal kein Service-Pack, sondern ein vollwertiges Update des Systems an. Die Preise dafür beginnen bei 85€ für die Standardversion, die Pro-Variante wird 125€ kosten. Für User, die bereits Windows 8 nutzen wird die Installation kostenlos sein. Microsoft hat zahlreiche Neuerungen an dem Betriebssystem vorgenommen, welche auch die Nutzung von Windows 8.1 auf Ultrabooks interessant werden lassen.

Änderungen gegenüber Windows 8: Windows 8.1 auf Ultrabooks

Der US-amerikanische IT-Riese ist bei der Entwicklung des Updates auch auf Kundenwünsche eingegangen. So ist es nun wieder möglich direkt in die Desktop-Ansicht zu booten, ohne den App-Bildschirm anzeigen zu lassen. Außerdem hat Microsoft den Start-Button wieder am linken unteren Bildrand eingefügt. Dieser führt den Benutzer allerdings bei einem Klick nicht in ein Start-Menü, sondern nur wieder zurück in die App-Ansicht. Neben diesen Neuerungen gibt es bei Windows 8.1 jetzt aber auch einige neue Features, die gerade für Ultrabook-Nutzer interessant sein könnten. Beispielsweise wurde das Kachel-Management überarbeitet und bietet dem User nun viel mehr Möglichkeiten der Personalisierung. Im Vergleich zu Windows 8 gibt es in dem neuen System vier statt zwei unterschiedliche Kachelgrößen. Diese Erweiterung bietet die Möglichkeit, die Ansicht von einzelnen Apps allein auf das Icon zu beschränken, aber auch mehrzeilige Live-Inhalte können dargestellt werden. Das Auswahlmenü für die Anpassung der Kachelgröße lässt sich bequem per Rechts-Klick auf die entsprechende Kachel aufrufen. Die Übersicht der Apps und Programme kann jetzt einfacher über bloßes nach-oben-Wischen des Startbildschirms auf dem Touchscreen, oder per Klick auf einen Pfeil-Button angezeigt werden. Eine weitere Neuerung stellt die Sortierbarkeit der App-Übersicht dar, die nach Installationsdatum, Häufigkeit der Verwendung oder Name ordnet oder filtert. Ebenso erscheinen die gerade installierten Apps nicht mehr automatisch auf dem Startbildschirm, die Kacheln der Programme können aber natürlich manuell hinzugefügt werden. Windows 8.1 unterstützt außerdem das gleichzeitige Bearbeiten mehrerer Kacheln. Eine weitere Neuerung kommt Fotoliebhabern zu Gute: Der Lockscreen des neuen Betriebssystems kann nun nicht mehr nur ein Bild, sondern eine ganze Slideshow darstellen.

(Quelle der Galeriebilder: Microsoft)

Windows 8.1 auf Ultrabooks: Nützliche Änderungen für Touch-Bedienung

Da jedes Ultrabook der Haswell-Generation mit einem Touchscreen ausgestattet ist, spielt der Touch-Bereich natürlich eine große Rolle bei der Verwendung von Windows 8.1 auf einem Ultrabook. Mit der Installation der neuen Version von Windows ist es jetzt über einen einfachen Button in der sogenannten Charm-Bar möglich, ein Abbild der kompletten Bildschirmanzeige zu erstellen und dieses abzuspeichern. Außerdem ist bei dem neuen Betriebssystem der überarbeitete Internet Explorer 11 mit an Board, der das Surfen mittels Touch komfortabler gestalten soll. Dazu unterstützt der Browser eine spezielle Gestensteuerung. Außerdem kann man bei Windows 8.1 nun bis zu vier Apps parallel anzeigen lassen, dafür ist allerdings eine Auflösung die 1920×1200 Pixel übersteigt notwendig. Genau hier setzt Microsoft übrigens ebenfalls an. Der aktuelle Trend bei Ultrabooks und Notebooks geht hin zu Auflösungen mit deutlich mehr als 1920 x 1200 Pixeln. Wer jedoch ein verhältnismäßig kleines Ultrabook hat, wird schon bei einer Full-HD-Auflösung die Augen zusammenkneifen müssen. Bereits bei Windows 8 lässt sich diesem Problem entgegenwirken, indem die Größe aller Elemente auf maximal 150% gezoomt werden kann. Leider ist diese Einstellung bisher nur für alle Bildschirme übergreifend möglich, was dazu führt, dass die Inhalte auf dem kleinen Ultrabook-Display zu klein, auf dem großen externen Bildschirm jedoch viel zu groß sind. Bei Windows 8.1 hat Microsoft das Problem erkannt und die Möglichkeit geschaffen, den Zoom für jeden Bildschirm einzeln einzustellen. Außerdem kann nun auch bis maximal 200% gezoomt werden, was ebenfalls den Weg für Auflösungen jenseits von Full-HD ebnet.

Fazit

Das Betriebssystem-Update von Microsoft bietet einige spannende und nützliche Verbesserungen gegenüber Windows 8. Einige neue Features könnten gerade das Touch-Erlebnis unter Windows noch einmal verbessern. Gerade aus diesem Grund wird es interessant sein zu sehen, wie sich Windows 8.1 auf Ultrabooks langfristig schlagen wird.

Um auch weiterhin dauerhaft über alle Ultrabook-Neuigkeiten informiert zu werden, folge uns auf  Twitter, werde unser Facebook-”FAN”, gib uns +1 bei Google+, abonniere unseren RSS-Feed oder erhalte alle neuen Artikel bequem per Newsletter direkt in dein E-Mail-Postfach. Auch auf unserem YouTube-Channel UltrabookPictures gibt es immer wieder interessante Videos zum Thema Ultrabook.

Artikelbild-Quelle: Microsoft

Schreibe einen neuen Kommentar

*

Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de       Impressum | Datenschutz | © 2012-2014 ultrabook-king.de

Scrolle zum Anfang